Brás, Bom Retiro, Rua 25 de Março

Veröffentlicht am 16. September 2010

Unter den zahllosen Programmen, die man sich in São Paulo vornehmen kann, ist Shopping eine Option, welche man innerhalb einer Besuchs-Tour nicht auslassen sollte!

Die Metropole präsentiert dem Besucher Produkte aus der ganzen Welt, und sie hat besondere Stadtteile, wie Brás, Bom Retiro und die Einkaufsstrasse Rua 25 de Março, die zu den Pflichtübungen jener gehören, die die Hauptstadt wegen ihrer günstigen Einkaufsmöglichkeiten besuchen.

Bras_Geschäft_MontagDer Stadtteil Brás war der erste Industrie-Pol der Stadt und hat sich seither als Arbeiterviertel entwickelt – zuerst von italienischen, portugiesischen und spanischen Einwanderern geprägt. Danach kamen die Griechen, Libanesen und, in letzter Zeit, die Koreaner und Bolivianer. Heute tut sich diese Region hervor durch ihren Kommerz mit Kleidung – besonders in der Gegend des Largo da Concórdia und der Rua Oriente. Nach Auskunft der „Associação de Lojistas do Brás (Alobrás)“ beherbergt dieser 3 Kilometer lange Stadtteil mit 55 Strassen zirka 6.000 kommerzielle Geschäfte und empfängt täglich zwischen 250.000 und 500.000 Personen aus allen Ecken Brasiliens und verschiedenen Teilen der Welt!

Bom Retiro ist ebenfalls eine Empfehlung für günstige Textilien. Dieses Stadtgebiet, welches dermaleinst von Wochenendhäuschen übersät war, (Bom retiro = schöner Rückzug), verwandelte sich ab 1828 in ein obligatorisches Durchgangsgebiet für Einwanderer, die in Brasilien Fuss zu fassen suchten. Und in den 50er Jahren des vergangenen Jahrhunderts wandelte sich das Gebiet entlang der sechs Blocks der Rua José Paulino – die bis 1916 noch „Rua dos Imigrantes“ (Strasse der Einwanderer) hiess – in ein weiteres kommerzielles Zentrum. Heute sind die 1.200 Geschäfte für denjenigen, der die Tendenzen der Mode verfolgt, eine bedeutende Attraktion.

Die Station „Rua 25 de Março“ ist einer der bedeutendsten Pole zum Empfang von Besuchern aus dem ganzen Land. In der Nähe der Rua Homônima gelegen, ist sie das Tor zu 3.000 Unternehmen, von denen sich 300 in Strassengeschäften präsentieren und weitere 2.700 sich auf die diversen Gebäude, Galerien und Nachbarstrassen verteilen. Ein Gang durch die Rua 25 de Março ist zu empfehlen, wenn man an Schmuck, Spielzeug, Dekorations-Objekten und anderen Dingen des Haushalts interessiert ist. In der „Ladeira Porto Geral“ findet man Geschäfte, die Masken und Kostüme für Feste anbieten – und wo sich die angehenden Bräute mit dem Kauf von interessanten Deko-Teilen amüsieren, um damit ihre Hochzeit zu animieren.

Mercado Municipal1Und um diesen Ausflug bestens zu nutzen, ist ein Besuch im „Kloster von São Bento“ und im „Mercadão“ zu empfehlen, beide ganz in der Nähe der Rua 25 de Março. Das Kloster von São Bento, welches im Jahr 2007 dem Papst Bento XVI während seines Besuchs in Brasilien zur Unterkunft diente, gehört unverzichtbar zu jeder Sightseeing-Tour in São Paulo – seine Basilika hat herrliche Bilder und präsentiert Gregorianische Gesänge zwischen Montag und Sonntag. Und der erwähnte „Mercadão“ (Markthalle) ist eine nationale Referenz in Bezug auf seine Vielfalt an Aromen, Farben und Geschmacksnoten der Früchte, Gemüse, Weine, Käsesorten, Fleisch, Meeresfrüchte und Geflügel – und natürlich auch wegen seinen berühmten Bacalhau-Pasteten und seine Sandwiches mit Mortadella!

Weitere Angaben:

Brás
Metrô-Station: Brás – Linie 2 (rot)
Associação dos Lojistas do Brás (Alobrás)
Tel.: (11) 2694 – 0823 und 2796 – 7861

Bom Retiro
Metrô-Station: Luz – Linie 1 (blau)
Câmara de Dirigentes Lojistas do Bom Retiro (CDL)
Tel.: (11) 3361 – 9984 und 3361 – 4152

25 de Março
Metrô-Station: São Bento – Linie 1 (blau)
União dos Lojistas da 25 de março e adjacências (Univinco)
Tel.: (11) 3313 – 2782 und 3326 – 1039