São Paulos Stadtparks

Veröffentlicht am 18. September 2010

Buildings in the city of sao paulo.In São Paulo gibt es 32 städtische Parks, die als Stätten der Freizeit und der Entspannung gedacht sind. 14 davon besitzen Seen, die eine wichtige Rolle im Stadtgebiet spielen, denn sie mindern das Risiko von Überschwemmungen, fördern den Wasserablauf und tragen ebenfalls dazu bei, die Luftfeuchtigkeit zu verbessern.

Der „Parque da Luz“, ältester Park der Stadt, brachte einhundert Jahre Geschichte zurück mit seiner kürzlichen Reform – um 1901 war er Treffpunkt der Gesellschaft jener Epoche, Bühne für Feste, Theaterstücke, Balletts und öffentliche Veranstaltungen.

Gegenwärtig ist der meist frequentierte und vollständigste Park São Paulos der Ibirapuera, er bietet Spiel- und Sportplätze, Radwege, Laufpisten, Gewächshäuser, Gärtner-Schule, Museum, Planetarium, Raum für Shows und Events, einen See mit verschiedenen Fischarten und beherbergt mehr als einhundert Arten von Vögeln.

Allein in der Südzone der Stadt befinden sich weitere zehn Parks, darunter der von „Aclimação“, der sich durch Musik-Shows, Tanz und Theater von anderen abhebt – der „Trianonpark“, an der Avenida Paulista, mit Gymnastik am Sonntag und Programmen für Senioren-Gruppen unter der Woche – der „Parque de Independência“, vor dem Museum Ipiranga, der mit herrlichen Gärten nach europäischem Muster glänzt, umgeben von Quellen. Wer sich im Stadtteil Morumbi befindet, für den sind die Parks „Burle Marx“ und „Alfredo Volpi“ die nächstliegenden, mit schönen Arealen für Freizeit und Entspannung.

Encontro Musical
Força & Delicadeza
Da luz
Diese Fotos stammen aus der Flickr Foto-Community und werden gemäß der Flickr-RSS API abgebildet.

Die Stadt präsentiert ausserdem die folgenden Parks: „Parque do Carmo, Vila Lobos, Guarapiranga, Anhanguera, Lions Club, Rodrigo de Gáperi, Santa Amélia, Chico Mendes, São Domingos, Jardim Felicidade, Cidade de Toronto, Chácara das Flores, Raul Seixas, Piqueri, Vila Guilherme, Vila dos Remédios, Luís Carlos Prestes, Raposo Tavares, Cemucam, dos Eucaliptos, Nabuco, Parque Lina e Paulo Raia, Severo Gomes und Buenos Aires“ – darüber hinaus die „Área de Proteção Ambiental“ (APA) „Capivari-Monos“ (Naturschutzgebiet).