Avenida Paulista São Paulo

Veröffentlicht am 16. September 2010

Diese inzwischen weltberühmte Avenida hat sich zur Ikone der Paulistanos (Bürger São Paulos) entwickelt. Sie ist eine der charakteristischsten Sehenswürdigkeiten der Hauptstadt, und ihre Grandiosität unterscheidet São Paulo von anderen Städten Brasiliens und dem Rest der Welt.

Schwer vorzustellen ist die Tatsache, dass dieses turbulente Stadtgebiet von heute in der Mitte von 1782 lediglich ein grosser Wald gewesen ist, den die Indianer „Caaguaçu“ (grosser Wald in der indianischen Tupi-Sprache) nannten. Dort durchquerte die „Estrada da Real Grandeza“ die dichte Vegetation als kleiner Pfad. Dann kaufte der uruguayische Ingenieur Joaquim Eugênio de Lima zusammen mit zwei Partnern das Gebiet und begann, seine Urbanisation in innovativer Art und Weise zu betreiben, indem er es in grosse Grundstücke zur Errichtung nobler Residenzen unterteilte. Am 8. Dezember 1891 wurden dann die erste asphaltierte und die erste von Bäumen gesäumte Strasse eingeweiht. Zu jener Zeit, als die Avenida Paulista eingeweiht wurde, hatte die Stadt nicht mehr als 100.000 Einwohner.

Avenida PaulistaIhre Entwicklung stieg an mit der Einweihung des „Parque Villon“ im Jahr 1892 – auch bekannt unter dem Namen „Parque Trianon“. Viele Jahre später wurde der Name des Parks in „Parque Tenente Siqueira Campos“ geändert, aber sein Name „Trianon“ hält sich bis heute unter der Bevölkerung. Seine Grünfläche stammt noch aus jener alten Zeit, als der Atlantische Regenwald hier vorherrschte – neben den antiken Skulpturen beherbergt der Park verschiedene native Baumarten.

Im Jahr 1903 gründeten paulistanische Unternehmer das „Instituto Pasteur“ von São Paulo. Bestimmt zur Erforschung des Tollwut-Virus, ist es seit dieser Zeit immer noch im gleichen Gebäude untergebracht. Das „Sanatório Santa Catarina“, erstes privates Spital der Stadt, wurde 1906 erbaut. Inzwischen ist daraus einer der weltgrössten Spital-Komplexe geworden.

In den 50er Jahren des vergangenen Jahrhunderts begannen die Residenzen mit ihren unterschiedlichen Baustilen den kommerziellen Hochhäusern Platz zu machen. Zum Meilenstein moderner Architektur wurde die Einweihung des „Conjunto Nacional“ im Jahr 1956.

Das Gebiet lockte viele Investoren an, weil es ideal positioniert war und eine grosse Infrastruktur besass. Jenes Investitionsinteresse festigte das Prestige der Avenida als grösstes Unternehmerzentrum Lateinamerikas. Und wegen ihrer Menge an Firmensitzen, Banken und Hotels erhält die Avenida Paulista inzwischen einen tausendfachen Touristenstrom aus aller Welt jeden Tag!

Avenida Paulista
São Paulo desde o avião
5668
5685
5703
5680
5679
5678
5675
5676
5672
5671
5656
5629
5630
5629
Diese Fotos stammen aus der Flickr Foto-Community und werden gemäß der Flickr-RSS API abgebildet.
Ausser ihrer wirtschaftlichen Berufung bietet die Metropole São Paulo eine grosse Vielfalt an kulturellen Programmen. Das MASP (Museu de Arte Moderna Assis Chateaubriand), eingeweiht 1968, besitzt die signifikanteste Sammlung okzidentaler Kunst aller lateinamerikanischen Länder. Das „Casa das Rosas“ wurde 1928 von Ramos de Azevedo im Stil des französischen Klassizismus errichtet. Das Gebäude, indem sich ein Kulturzentrum befindet, welches sich der Poesie widmet, steht heute wegen seiner historischen Bedeutung unter Denkmalschutz. Solche Perlen der Kultur, und viele weitere antike Kinos, Theater, Kulturzentren und Cafés machen einen Spaziergang entlang der Avenida Paulista zum Erlebnis. Diejenigen, welche ihre gesamte Länge (2,8km) kennenlernen wollen – per Metro, mit dem Bus oder zu Fuss – finden auf ihrem Spaziergang diverse Restaurants und Lunch-Etablissements, und sie werden beeindruckende Gebäude erleben können.

Die „Associação Paulista Viva“ (Verein der lebenden Avenida Paulista) wurde Ende der 80er Jahre mit dem Ziel gegründet, das Bild des Symbols von São Paulo zu erhalten, und die Lebensqualität all jener zu verbessern, welche die berühmteste Strasse der Stadt frequentieren.

Weitere Angaben:

Parque Tenente Siqueira Campos – Trianon
Rua Peixoto Gomide, 949 – Cerqueira César
Centro – São Paulo
Metrô-Station: Trianon – Masp
Tel.: (11) 3289 – 2160
Öffnungszeiten: Von Montag bis Sonntag, zwischen 6h und 18h
Eintritt: frei!

Instituto Pasteur
Avenida Paulista, 393 – Cerqueira César
Centro – São Paulo
Metrô-Station: Brigadeiro
Tel.: (11) 3288 – 0088
Öffnungszeiten: Von Montag bis Sonntag, zwischen 8h und 20h
Eintritt: frei!

Hospital Santa Catarina
Avenida Paulista, 200 – Bela Vista
Centro – São Paulo
Metrô-Station: Brigadeiro
Tel.: (11) 3016-4133
Öffnungszeiten: telefonisch vereinbaren
Eintritt: frei!

Museu de Arte de São Paulo (MASP)
Avenida Paulista, 1.578 – Cerqueira César
Center – São Paulo
Metrô-Station: Trianon – Masp
Tel.: (11) 3251-5644
Öffnungszeiten: Von Dienstag bis Sonntag, zwischen 11h und 18h.
Donnerstag zwischen 11h und 20h
Preise: R$ 15 (Erwachsene) und R$ 7 (Studenten mit Ausweis und Senioren)
Freier Eintritt für Kinder bis 10 und Senioren ab 60 Jahren.

Casa das Rosas
Avenida Paulista, 37 – Paraíso
Centro – São Paulo
Metrô-Station: Brigadeiro
Tel.: (11) 3285 – 6986 und 3288 – 9447
Öffnungszeiten: Von Dienstag bis Sonntag zwischen 10h und 18h
Eintritt: frei!

Conjunto Nacional
Avenida Paulista, 2.073 – Cerqueira César
Centro – São Paulo
Metrô-Station: Consolação
Tel.: (11) 3179 – 0190
Öffnungszeiten: Montag bis Freitag zwischen 7h und 22h.
Samstag und Sonntag zwischen 9h und 22h
Eintritt: frei!

Associação Paulista Viva
Alameda Santos, 1.919 (junto a Sabesp)
Tel.: (11) 3251 – 0499
Öffnungszeiten: Von Montag bis Freitag zwischen 9h und 18h