Rio de Janeiro Reiseführer

Veröffentlicht am 12. November 2010

Alles was Sie über die Stadt Rio de Janeiro, die Sehenswürdigkeiten, die Zonen, Regionen und Stadtteile der Cariocas wissen wollen finden Sie hier im BrasilienPortal Reiseführer über Rio de Janeiro. Übrigens „Cariocas“ ist eine Bezeichnung für die in Rio de Janeiro geborenen Brasilianer – auch wenn sie in einem anderen Landesteil oder im Ausland leben sollten. Die Stadtteile (Bairros) dieser Bürger sind also die „Bairros Cariocas“ – die Stadtteile von Rio de Janeiro.

panorama-rio

Die Stadt Rio de Janeiro ist in 4 urbane Zonen und in 33 Verwaktungsbezirke in 5 Regionen unterteilt:

Die 4 urbanen Zonen

Die 33 Verwaltungbezirke

  • Region 1: Centro, Paquetá, Portuária, Rio Comprido, Santa Teresa, São Cristóvão
  • Region 2: Botafogo, Copacabana, Lagoa, Rocinha, Tijuca, Vila Isabel
  • Region 3: Anchieta, Complexo do Alemão, Ilha do Governador, Inhaúma, Irajá, Jacarezinho, Madureira, Maré, Méier, Pavuna, Penha, Ramos, Vigário Geral
  • Region 4: Barra da Tijuca, Cidade de Deus, Jacarepaguá
  • Region 5: Bangu, Campo Grande, Guaratiba, Realengo, Santa Cruz

Die 33 Verwaltungsbezirke sind wiederum unterteilt in 160 über- und untergeordnete Stadtteile. Die Mehrheit der Bevölkerung konzentriert sich dabei auf die Stadtteile: Ramos, Penha, Ilha do Governador, Inhaúma, Irajá, Méier, Pavuna, Madureira, Anchieta, Maré, Jacarezinho und den Complexo do Alemão.

Google Map

Rio hat Weltruf – schon seit Jahrzehnten – und als Echo sozusagen kommen die Besucher der Stadt aus allen Ecken dieser Welt – und die bewundern seine einmalige Lage zwischen Bergen und Meer, die wundervolle landschaftliche Umgebung unter einer fast das ganze Jahr über scheinenden Tropensonne, und die “Cariocas“, die Bürger dieser Stadt, sind ausgesprochen “fremdenfreundlich“ – so sehr, dass eine amerikanische Illustrierte, die eine Umfrage hinsichtlich der touristisch meist frequentierten Grossstädte dieser Welt durchführte, der Stadt Rio de Janeiro einen Preis als “Capital da Gentileza“ verlieh – der “Hauptstadt der Liebenswürdigkeit“! Doch, in Brasilien passt das durchaus zusammen – Brasilien ist ein Land der Kontraste, die wahrscheinlich jedes andere Volk schon längst gesprengt hätten!

Und die Sehenswürdigkeiten?

Nun, da gibt’s sicher für Wochen genug Naturschönheiten, Freizeit-, Sport- und Vergnügungseinrichtungen – obwohl die meisten Touristen nicht länger als drei bis vier Tage hierbleiben, weil sie immer noch die Vorstellung haben, eine “Brasilien-Rundreise“ machen zu wollen – und zwar in 14 Tagen!

Aber kennen Sie die bedeutendsten Sehenswürdigkeiten von Rio de Janeiro? Nein?!… Wir zählen sie Ihnen an dieser Stelle gerne auf:

Arpoador

Ein Strand zwischen Copacabana und Ipanema – dem Fremden fast unbekannt.

Aterro do Flamengo

In der Guanabara-Bucht aufgeschütteter Stadtteil mit einem herrlichen Park, der vom Gartenarchitekten Burle-Marx angelegt worden ist.

Catedral Metropolitana

Die moderne, sehenswerte Stadt-Kathedrale in der City.

Confeitaria Colombo

Ein im Jugendstil eingerichtetes altes Kaffehaus aus der Jahrhundertwende – im Stadtzentrum.

Copacabana Palace

Das älteste Hotel von Rio an der Copacabana (und das teuerste).

Cristo Redentor

Inzwischen unter den neuen 7 Weltwundern eingereiht – ohne ihn auf dem Corcovado-Berg besucht zu haben, verlässt kaum ein Tourist die Stadt.

Enseada de Botafogo

Die Botafogo-Bucht, die vom Zuckerhut und dem Urca-Berg eingefasst wird – ein natürlicher Hafen.

Feira de São Cristóvão

Im Stadtteil gleichen Namens hat man hier einen riesigen freien Markt mit Köstlichkeiten des brasilianischen Nordostens, typischer Musik und Tanz, sowie typischem Kunsthandwerk aus dieser Region, geschaffen – an den Wochenenden ein Erlebnis!

Floresta da Tijuca

Die “Grüne Lunge“ von Rio – ein Stadturwald, der die Stadt umgibt und viele interessante Flora und Fauna, sowie zahlreiche Wasserfälle für den Besucher bereit hält.

Forte de Copacabana

Eine gut erhaltene Befestigung am Ende des Copacabana-Strandes aus kolonialer Zeit

Gafieira Estudantina

Berühmtes und beliebtes Tanzlokal für jüngere Leute.

Guaratiba

Naturschutzgebiet an der Peripherie der Grossstadt – mit wunderbarem Strand (der naturbelassenste von Rio) begrenzt vom Atlantischen Regenwald! Ein Muss für Besucher!!

Igreja Nossa Senhora do Outeiro

Niedliche kleine Kirche auf einem Hügel im Stadtteil “Glória“.

Igreja da Candelária

Mitten im Stadtzentrum (Anfang der Avenida Presidente Vargas) befindet sich eine der schönsten und sehenswertesten Kirchen von Rio.

Ilha de Paquetá

Eine schöne Insel für Ausflüge in der Guanabara-Bucht – ohne Autos, nur mit Pferdekutschen und herrlichen alten Villen. Man setzt mit einer Fähre über.

Ilha Fiscal

Die alte Zoll-Insel mit dem uralten, kolonialen Zollgebäude.

Ipanema

Stadtteil und Strand gleichen Namens – hier wohnen die besser betuchten Bürger der Stadt, und am Strand sieht man die echten und die Apotheken-Blondinen zuhauf!

Jardim Botânico

Stadtteil „Botanischer Garten“ gleichen Namens. Letzterer sollte ebenfalls zu einem Rio-Besuch gehören – er stammt noch aus der Zeit des Kaisers Dom Pedro I. Und hat Flora aus allen Teilen Brasiliens und der übrigen Welt zu bieten.

Jockey Club

Der Name sagt’s: hier finden die Pferderennen und –wetten statt. Ein schöner und vergnüglicher Ort.

Lagoa Rodrigo de Freitas

Ein vom Meer durch eine Erdaufschüttung abgetrennte Lagune, umgeben von Hügeln. Um sie herum betreibt man Jogging und auf dem Wasser Ruder- und Kanusport. Beliebtes Ausflugsziel für Spaziergänger und Radfahrer.

Lapa

Der historische Stadtkern von Rio mit einem Aquädukt auf dem noch heute eine uralte Strassenbahn (Bonde) verkehrt. Die alten Häuser werden langsam wieder restauriert und es bildet sich hier ein Treffpunkt der Bohéme von Rio – viele kleine, nette Bars.

Maracanã

Das berühmte Fussballstadion von Rio, in dem die Brasilianer das Endspiel gegen Uruguay verloren! Es fasst nach dem Umbau für die WM 2014 in Brasilien 80.000 Zuschauer.

Mosteiro de São Bento

Ein altes Mönchskloster mit einer der schönsten (goldüberzogenen) Kapellen Brasiliens – für Liebhaber die ganze Reise wert!

Museu de Arte Moderna

Das Museum für Moderne Kunst und viele weitere Museen: Museum für Nationalgeschichte, Museum für Naive Kunst, Museu “Chacara do Céu“, Museu “Casa do Pontal“, um nur einige wenige zu nennen – in ihnen kann man den einen oder anderen Regentag auch sinnvoll verbringen.

Palácio do Catete

Im Stadtteil gleichen Namens – hier residierte der ehemalige Präsident Getulio Vargas, und hier hat er sich das Leben genommen.

Pão de Açucar

Über den weltberühmten Zuckerhut, jenen riesenhaften Granitquader an der Einfahrt zur Guanabara-Bucht, muss man nicht mehr viel sagen. Auf jeden Fall gehört er zu den erstbesuchten Sehenswürdigkeiten von Rio – per Seilbahn, in zwei Etappen – das Panorama beweist, warum so viele Touristen nach Rio kommen.

Ponte Rio Niterói

Dies ist die zweitlängste Brücke der Welt (14,5 km) – sie verbindet die “Arbeitsstadt“ Rio mit der “Schlafstadt“ Niterói und verläuft über die Guanabara-Bucht.

Praia Barra da Tijuca

Der längste Stadtstrand an Rios Peripherie im Stadtteil gleichen Namens, Hier hat man ein riesiges neues Areal erschlossen, einen Wohnbezirk für besser gestellte Cariocas, mit entsprechenden Shopping-Centers – man fühlt sich an Miami erinnert. Hier entsteht Rios Zukunft.

Praia de Copacabana

Weltberühmtester Stadtstrand und ehemals ein Stadtteil der Schickeria, heute der dichtest bewohnte Flecken Brasiliens (27.000 Menschen pro Quadratkilometer).

Praia do Pepino

Der “Gurkenstrand“ heisst so wegen seiner länglich-gebogenen Form zwischen zwei Felsenabschnitten. Er liegt noch im Stadtbereich und wird von den Drachenfliegern als Landeplatz genutzt.

Quinta da Boa Vista

Ein hügeliger Stadtteil im Süden, von dem man eine herrliche Sicht aufs Meer geniest (Gute Aussicht = Boa Vista).

Santa Teresa

Ist ein alter Stadtteil aus Rios Gründerzeit, den man am “zünftigsten“ mit der schon erwähnten kleinen Strassenbahn erreicht und erlebt. Früher haben ihr die “besseren“ Leute in ihren Villen hoch über dem Stadtkern gelebt – die sind längst weggezogen und in ihren langsam verfallenden Domizilen leben heute viele Ausländer, die das etwas kühlere Klima der Anhöhe bevorzugen.

Teatro Municipal

Das Theater- und Opernhaus von Rio, ein Zeitzeuge aus der Kaiserzeit – mitten im Stadtzentrum.

Trem do Corcovado

Das Bähnchen Schweizer Bauart transportiert die Touristen auf den schon erwähnten Corcovado mit der Christus-Statue – eine ergötzliche Fahrt durch den Bergurwald “Florets da Tijuca“. Folgende Themen finden Sie hier in Kürze Stadtzentrum Rio de Janeiro Teatro Municipal Rio de Janeiro Aqueduto da Carioca (Carioca-Aquädukt) Südzone von Rio de Janeiro Stadtteil Botafogo Stadtteil Catete Stadtteil Copacabana Stadtteil Flamengo Stadtteil Glória Lagoa Rodrigo de Freitas Stadtteil Santa Teresa Stadtteil Urca Nordzone von Rio de Janeiro Stadtteil São Cristóvão Stadtteil Tijuca Westzone von Rio de Janeiro Der Berghang im Süden Der Berghang im Norden.

Folgende Themen finden Sie hier:


zefa-155
Weitere Informationen über Rio de Janeiro »