Cidade do Samba in Rio

Veröffentlicht am 10. März 2011

In der Cidade do Samba – Samba-Stadt – in Rio de Janeiro ist jeden Tag Karneval! Touristen können inzwischen ganz aus der Nähe die Herrlichkeiten der Carioca-Show erleben – und sogar an einer Mini-Parade teilnehmen, mit “Bateria“ und mit “Passistas“.

[flickr tags=“Cidade do Samba“ items=““]Seit die Tore der “Samba-Stadt“ im Stadtteil Gamboa, der Hafenzone von Rio, für das Publikum geöffnet sind, muss man nicht mehr bis Februar warten, um einen Eindruck vom Carioca-Karneval zu bekommen. Täglich – mit Ausnahme des Dienstags, welcher der Reinigung der Lokalitäten gewidmet ist – nehmen einheimische und ausländische Besucher die Gelegenheit wahr, um allegorische Wagen und Verkleidungen kennenzulernen. Am Ende ihres Besuchs dürfen sie sogar an einem kleinen Karnevals-Ball teilnehmen – mit “Passistas“ tanzen unter Begleitung einer Mini-Bateria.

Gleich am Eingang werden die Besucher von einem “Samba-de-Roda“ empfangen, an einem Bartresen hinter den Eintrittskarten-Buden. Ihr erster Kontakt mit dem Samba. Der Besuch geht weiter durch die erste Baracke (Barracão 1) der “Liga Independente das Escolas de Samba (LIESA) “ mit Werkstätten für Instrumente, Maskierungen, Allegorien und Körperschmuck.

Jeden Donnerstag gibt’s eine Abend-Show

Anhand von Erklärungen in Englisch und Portugiesisch lernen die Touristen die Bedeutung der einzelnen Instrumente kennen. Wenn sie sich dafür interessieren, erhalten sie eine Einführung, um die ersten Rhythmusinstrumente zum Klingen bringen zu können. Amerikanische Touristen z. B. waren entzückt von dem Swing der Cuíca und dem satten Sound der ersten Trommel (Surdo).

“Unmöglich, sich der Sensation zu entziehen, bei einer “Bateria“ mitmachen zu dürfen“, sagt der Rhythmiker André von der Mangueira.

Schon im richtigen Klima gehen die enthusiastischen Besucher weiter zur Schneiderwerkstatt, zur Werkstatt der allegorischen Wagen und des Körperschmucks, wo sie einen Eindruck davon bekommen, wie viel Arbeit und Geschick in der Herstellung dieser gesamten Karnevalsdekoration steckt.

Die Cidade do Samba hat nur Dienstags geschlossen

“Die Ausländer sind überrascht und bewundern die brasilianische Kreativität. Und dann wollen sie ein Souvenir, ein T-Shirt, eine Maske, eine Mütze mitnehmen. Deshalb haben wir einen Kiosk eingerichtet, in dem wir Produkte anbieten, welche von Schülern des Projekts “Karneval und Bürgertum“ angefertigt worden sind. Die Touristen kennen den Karneval – einige haben bereits die Paraden auf der Avenida besucht – aber sie hatten bisher keine Ahnung davon, wie das alles fabriziert wird“, erklärt die Kiosk-Leiterin Shirley Mello.

Noch innerhalb desselben Komplexes gibt es eine Ausstellung mit den hervorragendsten Kostümen von jeder der 12 Schulen der “Gruppe Spezial“. Und mittendrin: Ein Samba-Mix mit Bateria und Passistas – hier kann man selbst ein paar Schritte riskieren.

“Super, genial! Das war einer der besten Ausflüge von allen, die ich in dieser Stadt gemacht habe. Man sieht den brasilianischen Karneval im Fernsehen, den besten der Welt, aber macht sich keine Vorstellung, wie diese ganze Vorbereitung vonstatten geht. Die enormen allegorischen Wagen, die detailversessenen Kostüme – alles ist äusserst vergnüglich zu erleben“, sagt eine französische Dame, Mitglied einer Gruppe von 38 Touristen, die sich länger als eine Stunde in der “Cidade do Samba“ aufhielt und fotografierte. “Jetzt bin ich so begeistert, dass ich bestimmt nach Brasilien zurück komme, um eine Parade im Sambódromo zu erleben“, sagt sie noch.

Lernen auch Sie die Cidade do Samba kennen!

Hier ist wie erwähnt das ganze Jahr über Karneval! Täglich von 09:00 bis 17:00 Uhr stehen die Tore den Besuchern offen. Ausgenommen am Dienstag. Ausser den Räumlichkeiten der LIESA, wo sich die Werkstätten befinden, können Besucher bis Anfang Dezember eine Allegorie des diesjährigen Karnevals von jeder der 12 Schulen aus der Spitzengruppe bewundern. Danach werden diese Wagen entfernt, um der Dekoration des Karnevals fürs nächste Jahr Platz zu machen.

Die Werkstätten für Instrumente, Kostüme, Allegorien und Schmuck, sowie der Samba-Kursus, finden um 10:00, 12:00 und 15:30 Uhr statt. Die Eintritt beträgt 35,00 R$ pro Person.

An jedem Donnerstag liegt die Besuchszeit zwischen 12:00 Uhr und 17:00 Uhr. Ab 21:00 Uhr kann der Besucher eine Pagode-Show erleben (Eintritt 190,00 R$) – und ab 22:00 Uhr dann vereint die Bühne im Zentrum des Komplexes eine Karnevals-Show mit Bateria, kostümierten Passistas, Baianas, Mestre-Sala und Porta-Bandeira Paare und andere Attraktionen, die eine Parade im Pátio präsentieren, die mit einem Cocktail und Feuerwerk endet.

Die Cidade do Samba befindet sich in der Rua Rivadávia Corrêa, 60, Stadtteil Gamboa, Hafenzone von Rio de Janeiro. Weitere Informationen und Anmeldung von Gruppen unter folgendem Telefon: (21) 2213 – 2503.