Reisetipps für den Pantanal

Veröffentlicht am 26. Februar 2011

Sie haben den Pantanal als Ihr Ferienziel ausgewählt, oder sind am planen für Ihren kommenden Urlaub. Wer den Pantanal bereist, muss sich, unter anderem, auch auf eine fremde Mentalität und vor allem einen neuen Zeitbegriff einstellen. Lesen Sie dazu die nachfolgenden Reisetipps.

Zuständige Botschaften

Für Schweizer-Bürger
São Paulo
Consulado Geral da Suiça
Av. Paulista, 1754, 4the Floor
Edifício Grande Avenida
CEP 01310-920 São Paulo – SP
Telefon: 0055 (11) 3372 – 8200
Fax: 0055 (11) 3253 – 5716
Konsularbezirk der Bundesstaaten: Mato Grosso, Mato Grosso do Sul, Paraná, Rio Grande do Sul, Santa Catarina und São Paulo

Für Deutsche-Bürger
SES – Avenida das Nações Qd. 807, Lote 25
70415-900 Brasília – DF
Tel: (061) 3442-7000
Fax: (061) 3443-7508

nach obenEinkaufen, Souvenirs

Reiseandenken und Mitbringsel sind mit besonderer Umsicht auszuwählen: Viele Tier- und Pflanzenarten unterliegen dem Washingtoner Artenschutzübereinkommen (CITES) oder sind durch die nationale Gesetzgebung geschützt. Die Aus- und Einfuhr von lebenden Exemplaren oder Erzeugnissen solcher Arten ist entweder gänzlich verboten oder bewilligungspflichtig.
>>> mehr Informationen

nach obenFotografieren

Die Artenvielfalt lässt jedes Fotografenherz schneller schlagen. Die richtige Ausrüstung ist deshalb ein wichtiger Faktor für das ultimative Foto. Ein gut verbreitetes 70-300mm-Reise-Zoomobjektiv erweist sich oftmals als “zu kurz“, speziell beim Fotografieren der einmaligen Vogelwelt. Hier empfiehlt sich z.B. ein 80-400mm oder 120-400mm mit einem Telekonverter. Dafür entstehen alle Fotos unter „echten Wildlife-Bedingungen“.

Für Nachtaufnahmen installieren die Reiseführer eine starke Suchlampe am Fahrzeug. Es wird diskutiert, diese umstrittene Methode gänzlich zu verbieten, da der starke Lichtstrahl für die Netzhaut der Tiere schädigend sei.

nach obenImpfungen für den Pantanal

Für Pantanal- und Amazonas-Reisen empfehlen wir Ihnen, die jeweils aktuellen Erkenntnisse über Malariaprophylaxe und Gelbfieberschutz bei Ihrem Hausarzt oder in einem Tropeninstitut zu erfragen.

Informieren können Sie sich auch an folgender Adresse über die aktuelle Situation im Pantanal/Brasilien:
Travel Clinic
Forchstrasse 92 (Hegibachplatz)
8008 Zürich

nach obenNationale Feiertage

Confraternização Universal (Neujahrstag): 1. Januar
Carnaval (Karneval): Februar (beginnt 4 Tage vor dem international festgelegten Aschermittwoch)
Paixão de Cristo (Karfreitag): März/April
Páscoa (Ostern): März/April
Tiradentes (Tiradentes-Tag): 21. April
Dia do Trabalho (Tag der Arbeit): 1. Mai
Corpus Christi (Fronleichnam): /Mai/Juni
Independência do Brasil (1822) (Unabhängigkeitstag): 7. September
Nossa Senhora de Aparecida (Nossa Senhora da Aparecida-Tag): 12. Oktober
Finados (Allerseelen): 2. November
Proclamação da República (Tag der Republik): 15. November
Natal (Weihnacht): 25. Dezember

Örtliche Feste

Geburtstag der Stadt Poconé: 21. Januar
Dança dos Mascarados: Mai
Festa São Benedito – Cavalhada: Juni
Folklorefest: August
Festa da Paróquia: Oktober
Festa do Idoso Pantaneiro: November
Concurso de Presépio: Dezember
Jeden zweiten Sonntag im Monat finden Viehsteigerungen in Poconé statt.

nach obenÖffnungszeiten

Die Öffnungszeiten von Einkaufszentren, Lebensmittelgeschäften und Fachmärkten in Cuiabá variieren. Im Allgemeinen montags bis freitags von 09:00 bis 20:00, Samstag 09:00 bis 18:00 – mitunter auch länger. Banken öffnen in der Regel montags bis freitags von 10:00 bis 16:00 Uhr. In Poconé sind die Öffnungszeiten flexibler und meistens länger.

nach obenReisegepäck

Was gehört ins Pantanal-Reisegepäck?
Klar sind der Pass, die Flugtickets, Geld, Kreditkarte, persönliche Medikamente, Brille (ev. Mit Reservebrille, Sonnenbrille, genügend Film- und/oder Fotospeicherkarten und und?

Unsere weiteren Empfehlungen:

  • Gute Schuhe (leichte Wanderschuhe)
  • Lange Jeans oder Trekkinghosen
  • Hemd oder Bluse mit langen Ärmeln
  • T-Shirts und Shirts zum Schlafen
  • Mütze oder Kopftuch
  • Sonnen- und Mückenschutz z. B. mit diesem Wundermittel
  • Keine schwarzen Kleider, da Schwarz die Mücken anzieht
  • Sweatshirt, Pullover oder Faserpelz vom Juni bis September
  • Regenschutz vom November/Dezember bis März
  • Taschenlampe

nach obenReisezeit

Die beste Reisezeit für eine Reise in den Pantanal ist von April/Mai bis Mitte November, teilweise sogar bis Anfang Dezember (in den letzten Jahre hat der Klimawandel auch im Pantanal nicht halt gemacht), mit trockenem und heissem Klima, aber auch die Regenzeit von Ende November/Dezemer bis März hat ihre speziellen Reize: Einmalige Sonnenuntergänge und ein traumhafter Sternenhimmel entschädigen für die verregneten Tage. So kann man durchaus sagen: Der Pantanal ist zu einem Ganzjahresziel geworden.

Für Vogelbeobachtungen im Pantanal sind die Monate Mai bis November/Dezember am besten geeignet. Für Angler die Monate April und Mai und zwischen dem 01. März bis am 31. Oktober darf gefischt werden. Vom 01. November bis Ende Februar ist das Fischen verboten.

nach obenStromversorgung

Nicht einheitlich geregelt in Brasilien ist die Stromversorgung. In Rio de Janeiro, São Paulo und Cuiabá kommen 110V Wechselstrom (60 Hz) aber auch 220V aus der Steckdose. Wir raten Ihnen zur Mitnahme eines Universaladapters auch im Hinblick auf das Aufladen der verschiedenen Akkus.

nach obenTelefon

Die Ländervorwahl für Brasilien ist 0055, die Ortsvorwahl für Cuiabá (65) und für Campo Grande (67).
pantanal-zeca

» Weitere Informationen zum Thema telefonieren

Mit Ihrem Handy (celular) können Sie in Brasilien in alle GSM-Netze mobil telefonieren und angerufen werden. Praktisch alle europäischen Telefongesellschaften haben ein internationales Roaming-Abkommen mit den brasilianischen Betreibern. Handys können an Flughäfen auch gemietet werden, was aber relativ teuer ist. Standard in Brasilien ist das amerikanische TDMA, bzw. CDMA.

nach obenVerschiedenes

Kaimane, Schlangen Piranhas und Verwandte: Angriffe durch Kaimane auf Menschen sind im Pantanal keine bekannt. Unterlassen Sie es aber die Reptilien zu provozieren, denn ein Schwanzschlag eines Kaimans gegen ein Boot, kann dieses zum kentern bringen.

Das Vorurteil über die Gefährlichkeit der Piranhas für den Menschen ist sehr umstritten und nicht im Geringsten erwiesen. So zum Beispiel baden die Einheimischen bedenkenlos in Gewässern mit Piranhas.

Hinweis: Angezogen wird die „Gesundheitspolizei“ – wie die Piranhas auch genannt werden – durch taumelnde Bewegungen, klatschende Geräusche oder starken Blutgeruch. Um auf der sicheren Seite zu sein. vermeiden Sie diese 3 Punkte.

Die grösste Schlange des Pantanal ist die Anaconda. Auch hier behauptet der Volksmund, dass die Anakonda einen Ochsen verschlingen kann – und das ist eine offensichtliche Übertreibung. Es kann einmal vorkommen, dass eine Sucuri einen ausgewachsenen Kaiman angreift, aber in der Regel ist dieser bereits ein zu grosses Beutetier für die Anaconda des Pantanal, genauso wie ein Mensch.

Folgende Schlangen haben das Risiko einer schweren Vergiftung:

Der “geführte“ Tourist wird Giftschlangen in der Regel nie sehen, oder durch den Führer darauf aufmerksam gemacht. Hingegen für den Individual- und Abenteuer-Tourist und den Backpacker sind eine solche Begegnung durchaus realistisch

Was können Sie vorkehren?
  • Wenn Sie eine Schlange sehen: Fluchtdistanz einhalten und auf keinen Fall versuchen die Schlange anzufassen.
  • Im Gelände nie barfuss oder in Sandalen rumlaufen, sondern immer im geschlossenen Schuhwerk
  • Vorsicht beim unüberlegten Griff ins Gras/Unterholz, speziell im Dunkeln
  • Abgelegte Kleidungsstücke, Rucksack oder Taschen vorsichtig ausschütteln
Was ist bei einem Biss zu tun?
  • Vermeiden Sie Panik und versuchen Sie ruhig zu sein.
  • Versuchen Sie, die Schlange ohne weitere Gefährdung zu identifizieren, versuchen Sie ein Photo zu machen oder sich Merkmale der Schlange zu merken. Für den Arzt ist es dann einfacher das richtige Serum zu spritzen.
  • Ein Biss verursacht meistens eine grössere Schwellung. Allfällige Ringe, Armbänder, Uhren oder einengende Kleidung sind daher zu entfernen.
  • Überflüssige Bewegungen sind zu vermeiden, um die Verteilung des Giftes im Körper nicht zu beschleunigen.
Was Sie unterlassen sollten
  • Niemals die Bisswunde einschneiden, denn Schlangengift hat schwerwiegende Folgen für das Gerinnungssystem des menschlichen Blutes! Bei einer zusätzlichen Wunde riskiert man ein sogar, dass man verblutet!
  • Die Bisswunder auszusaugen denn der erzeugte Unterdruck ist niemals gross genug, um effektiv Flüssigkeit aus dem Gewebe zu ziehen.
  • Alle erdenklichen Arten von Hausmitteln, Medikamenten, Alkohol, Ausbrennen oder intensives Kühlen. Ist alles reine Zeitverschwendung!

nach obenZeit, Zeitverschiebung

Die Zeitverschiebung zwischen Brasilien (Richtzeit Brasília) und der Schweiz, Österreich und Deutschland liegt zwischen 3 und 5 Stunden, je nach “Sommer”- oder “Winterzeit” in den einzelnen Bundesstaaten. Da Beginn und Ende der Sommer- oder Winterzeit jedes Jahr neu festgelegt werden, sind die genauen Daten variabel.

Brasilien ist in drei Zeitzonen eingeteilt. Die brasilianische Standardzeit deckt den Osten, den Nordosten, den Süden und den Südosten des Landes ab. Der Westen, mit Mato Grosso, Mato Grosso do Sul bis zum entfernten Amazonas, liegt eine Stunde hinter der brasilianische Standardzeit und fünf Stunden hinter der MEZ zurück.

Entsprechend der alternativen Sommerzeiten auf der nördlichen und südlichen Erdhalbkugel ergeben sich folgende Zeitverschiebungen:

Dezember bis Februar: – 3 Stunden
März: – 4 Stunden
April bis September: – 5 Stunden
Oktober bis November: – 4 Stunden