Brasilianische Musik

Veröffentlicht am 14. Mai 2010

Kommt die Sprache auf „Brasilianische Musik“, dann denken die meisten an den mitreissenden Rhythmus eines Sambas oder die unvergesslichen Melodien eines „Bossa Nova“ – die zahlreichen anderen brasilianischen Stilrichtungen sind der Mehrheit der Europäer in der Regel unbekannt.

header_musik_brasilien

Musik ist für die Brasilianer das halbe Leben – die andere Hälfte ist der Fussball – man könnte sagen: sie sind musik- und fussballbesessen. Den immensen Reichtum musikalischer Vielfalt, weit mehr als jedes andere lateinamerikanische Land, verdankt Brasilien einerseits wahrscheinlich seiner ungeheuren geografischen Ausdehnung aber sicher auch seinem Vielvölker-Mix: dem afrikanischen, indianischen und europäischen Einfluss.

Im brasilianischen Musikverständnis spricht man einerseits von „Música erudita“ (gelehrter Musik), die alle Formen der Musikkunst einbegreift, und andererseits von der „Música Popular Brasileira“ kurz MPB. Diese Bezeichnung entspricht eher der Definition “Pop-Musik” als der volkstümlichen Folkloremusik. Beide Richtungen haben allerdings fliessende Grenzen. Im weiteren Sinn bezeichnet man die moderne brasilianische Musik als MPB.

Europäische Ohren sind in der Regel entzückt, wenn sie brasilianische Musik erleben, die den für ihre Ohren mitreissenden Rhythmus und exotischen Klang der verschiedenen Perkussions-Instrumente zelebriert. Beim schon erwähnten Samba wird sogar der Songtext von der exaltierten Perkussion in den Hintergrund verdrängt – Klang und Rhythmus dieser Schlaginstrumente sind es, die jeden Brasilianer, jung oder alt, vom Hocker reissen – aber auch die meisten europäischen Brasilienkenner erfahrungsgemäss ungewöhnlich in Stimmung bringen und in Bewegung versetzen.

Die Brasilianer drücken sich aus in Musik und Tanz, und zwar in einer aussergewöhnlichen Intensität – ihre Musik deckt jedes erdenkliche Spektrum ab, von der simplen Caipira-Musik (Bauernmusik) des Interiors bis zur künstlerischen Sophistikation des urbanen Bereichs. Damit wird klar, das die Brasilianer weit mehr Musikstile hervorgebracht haben als nur Samba und Bossa Nova. Folgende Musikrichtungen haben inzwischen einen festen Platz in der brasilianischen Musik-Szene:

Axé Music, Bossa Nova, Brasil Rock, Brega, Bumba-Meu-Boi, Choro, Coco, Forró, Frevo, Jovem Guarda, Lundu, Mangue Beat, Maracatu, Marcha-Rancho, Marchinha, Maxixe, Música Caipira, Pagode, Polca, Punk Rock, Rap Brasileiro, Repente, Samba, Samba-Canção, Samba-Enredo, Samba-Rock, Sertaneja, Soul Brasil, Tropicalismo, Valsa und Vanguarda.

In den grossen wie den kleinen Städten Brasiliens ist Musik omnipräsent, und jede Region hat ihre bevorzugte Musikrichtung mit nationalen und internationalen Stars und bringt ihre eigene lokale Musik hervor. Diese musikalische Vielfalt wollen wir unseren Portalbesuchern einmal näher bringen mit einer Zusammenfassung aller Wochentipps, die auf unserer Startseite bereits vorgestellt wurden. Die Aufstellung enthält alle gängigen Musikrichtungen der bekannten – und auch einigen fast unbekannten – SängerInnen und Gruppen.


Zeca-Vater_150-mit-Ausrufezeichen» Musik News aus Brasilien
» Biografien Sängerinnen