Ökonomisches

Veröffentlicht am 22. Dezember 2009

…dass die Brasilianer den Rekord im Nutzen des Internets gebrochen haben?
Die Brasilianer haben 2005 zwei Weltrekorde bei der Nutzung des Internets augestellt. Sie sind nicht nur am am längsten durch das Web gesurft, sondern haben auch die meisten Instant Messages gesendet, vor allem über den MSN Messenger von Microsoft.

oekonomischesDie Daten stammen aus der Studie Nielsen/IbopeNet Ratings, die untersucht, was in 11 Ländern auf dem Sektor passiert. Im November sind beispielsweise 12,52 Millionen Brasilianer an Computern von zuhause aus durchs Internet gesurft: eine Steigerung von 17,5% im Vergleich zu Januar. Dabei wurde eine tägliche Stundenzahl von 17 Stunden und 53 Minuten im Netz erreicht, was dem Land die Führungsposition bei der Nutzung des Webs eingebracht hat. Ausserdem haben im November 5,6 Millionen nach Musiktiteln in Sites zum Downloaden gesucht, 65,5% mehr als im November des Vorjahres.

…dass es viele brasilianische Produkte in europäischen Supermarktketten gibt?
oekonomisches3Was verkauft Brasilien in Supermärkten des Auslands:

Lebensmittel
Büchsenfleisch, Hühnerteile, Shrimps und Crevetten, Papayas, Limonen, Maracujas, Trauben, fertiger Saft, Schokolade, Wein und Kaffee.

Typische Produkte
Bikinis, Sandalen, Pool-Handtücher, Shampoo aus Pflanzenextrakten Amazoniens, Cachaça, Caipirinha in Büchsen.

Andere Artikel
Racks für Fernseher, Fernseher, Besteck-Sets, Glasteller

…dass es schätzungsweise 350 Pfandhäuser in Brasilien gibt?
Eine der traditionellsten Arten von Beleihung, das Verpfänden, wird in diesem Jahr um 10% steigen. Um die Nachfrage zu befriedigen, wird die “Caixa Econômica“, die das Monopol auf solche Art von Operationen besitzt, 85 neue Pfandhäuser eröffnen – heute hat sie 333.

Wer sucht solche Pfandleihen auf?
Frauen, im durchschnittlichen Alter von 40 Jahren und einem durchschnittlichen Einkommen von 3.000 Reais (das ist für Brasilien sehr viel, wenn man bedenkt, dass der brasilianische Mindestlohn bei 220.00 Reais monatlich liegt).

oekonomisches4Was kommt in die Pfandleihe?
Eheringe
Armbänder
Halsketten

Wie gewinnt das Pfandhaus?
Bezahlt 80% des Schmuckwertes und verlangt als Vorauskasse 3,25% an Zinsen pro Monat über den Beleihwert.

Wieviel davon endet in der Versteigerung?
2% des beliehenen Schmucks
Der Verkaufswert liegt durchschnittlich um 50% höher als der Leihwert für den Verpfänder.

Man kann mehr Gewinn machen wenn…
…man das Stück an einen Goldschmied verkauft. In diesem Fall erhält man 25 Reais für das Gramm Gold. Der Pfandleiher zahlt 17 Reais pro Gramm.

…dass Brasilien das Land der Zukunft ist?
Eine Studie, die letzten Monat von der amerikanischen CIA, veröffentlicht worden ist, besagt, dass Brasilien innerhalb von nur 15 Jahren eine Weltmacht sein wird. In den letzten zwei Jahren häufen sich die Prophezeiungen, die Brasilien als das “Land der Zukunft“ sehen.

oekonomisches5Prophezeiung: Weltspitze in der Landwirtschaft
Wann: im Jahr 2015
Autor: Englisches Finanzministerium.

Prophezeiung: Status einer Weltmacht
Wann: im Jahr 2020
Autor: CIA, amerikanische Regierung

Prophezeiung: Zehnte Wirtschaftsmacht der Welt (heute an 12. Stelle)
Wann: im Jahr 2020
Autor: Weltbank

Prophezeiung: Fünfte Weltwirtschaftsmacht
Wann: im Jahr 2050
Autor: Banco Goldmann, Sachs.

Nach Schätzungen der Engländer werden Produkte, wie zum Beispiel das Zuckerrohr, Brasilien zur grössten Wirtschaftsmacht unseres Planeten machen.