Wollaffen

Veröffentlicht am 25. September 2015

Wollaffe im Regenwald

davis | Fotolia.com

Alle Wollaffen sind Baumbewohner und tagaktiv, sie bevorzugen die oberen Baumkronen. Dort klettern sie sehr geschickt herum, auf allen Vieren und unter Einsatz ihres Greifschwanzes, bewegen sich aber eher bedächtig.

Ihre Gruppen bestehen aus 10 bis 40 Exemplaren – Männchen und Weibchen mit ihren unmündigen Jungen – sie begegnen Angehörigen anderer Gruppen meist friedlich. Dieses friedliche Verhalten ist es auch, das sie zu beliebten Haus- und Spieltieren macht und den illegalen Handel mit ihnen fördert.

Sie ernähren sich vorwiegend durch Früchte, akzeptieren aber auch Blätter, Samenkerne und andere Pflanzenteile – hie und da auch Insekten und kleinere Wirbeltiere.

Die Tragzeit liegt bei zirka 220 Tagen – in der Regel wird nur ein einziges Junges geboren, das nach einem Jahr entwöhnt und zwischen vier und sechs Jahren geschlechtsreif wird.

Brasilianische Wollaffen

Vector image of an monkey face on white background

Original fehlt – Bild: yod77 | Fotolia.com

Familie: Atelidae (Klammerschwanzaffen)
Unterfamilie: Atelinae (Spinnenaffen, Klammeraffen, Wollaffen)
Spezies: Lagothrix cana
Populärer Name: Macaco-barrigudo
Deutsch: Grauer Wollaffe
Biom: Amazonien
Gefährdung: EN
Bemerkungen:
Der “Lagothrix cana” ist ein Primat der Neuen Welt – er lebt in Südamerika, genauer in Bolivien, Brasilien und Peru – er gehört zur Familie der Klammerschwanzaffen (Atelidae). Es sind kräftig gebaute Primaten – Kopfrumpflänge bis 50 Zentimeter, Gewicht wischen 7 und 9 Kilogramm – mit langem Greifschwanz. Sie besitzen ein dichtes “wolliges“ graues Fell, mit schwarzen Händen und Füssen, und einen runden Kopf mit kleinen Ohren.

Vector image of an monkey face on white background

Original fehlt – Bild: yod77 | Fotolia.com

Familie: Atelidae (Klammerschwanzaffen)
Unterfamilie: Atelinae (Spinnenaffen, Klammeraffen, Wollaffen)
Spezies: Lagothrix lagothricha
Populärer Name: Macaco-barrigudo
Deutsch: Brauner Wollaffe
Biom: Amazonien
Gefährdung: VU
Bemerkungen:
Der “Macaco-barrigudo (Lagothrix lagotricha) ist ein Primat der Neuen Welt aus der Familie Atelidae – er lebt im Süden von Kolumbien, im extremen Norden von Ekuador und Peru, sowie im Nordwesten Brasiliens. Er ist einer der grössten Früchte-, Blätter- und Blütenvertilger, daher auch ein bedeutender Verteiler von Samenkernen. Sein bevorzugter Lebensraum sind die überschwemmten Waldgebiete des nördlichen Rio Negro und Rio Solimões, wegen ihrer Nahrungsmengen. Die Tiere leben in Gruppen, die sich auf weite Gebiete verteilen. Ihre Fellfärbung tendiert vom ockerfarbenen Orange zu einem grauen Braun.

Sie sind gefährdet durch die Jagd, den illegalen Handel mit Wildtieren und ihre niedrige Geburtenrate, denn die Weibchen bringen nur alle drei Jahre ein einziges Junges auf die Welt.

Vector image of an monkey face on white background

Original fehlt – Bild: yod77 | Fotolia.com

Familie: Atelidae (Klammerschwanzaffen)
Unterfamilie: Atelinae (Spinnenaffen, Klammeraffen, Wollaffen)
Spezies: Lagothrix poeppigii
Populärer Name: Macaco-barrigudo-prateado
Deutsch: Silberner Wollaffe
Biom: Amazonien
Gefährdung: VU
Bemerkungen:
Der “Lagothrix poeppigii” ist ein Primat der Neuen Welt aus der Familie Atelidae – er ist verbreitet in Brasilien, Equador und Peru. Seinen Namen trägt er zu Ehren des deutschen Zoologen Eduard Friedrich Poeppig – sein schwarzbraunes Fell hat einen silbrigen Glanz.