<script>

Krallenaffen » Seite 2

Veröffentlicht am 31. Juli 2015

Silvery marmoset (Mico argentatus or Callithrix argentata)

belizar | Fotolia.com

Familie: Callitrichidae (Krallenaffen oder Krallenäffchen)
Unterfamilie: Callitrichinae (Krallenaffen oder Krallenäffchen)
Spezies: Mico argentatus
Populärer Name: Sagui-branco
Deutsch: Silberäffchen
Biom: Amazonien
Gefährdung: LC
Beschreibung:
Der “Sagui-branco” (Mico argentatus) ist ein endemischer Primat aus Amazonien. Sein Verbreitungsgebiet liegt zwischen der Mündung des Rio Tocantins, im Osten, bis zu den Flüssen Tapajós und Cuparí, im Westen, und reicht bis zum Rio Curuá, im Süden. Der kleine Primat hat ein weisses, silbern schillerndes Fell, allerdings ohne die arttypischen Haarbüschel an den Ohren. Eine häufige Spezies, die man sowohl in Primär- wie in Sekundärwäldern findet. Allerdings gibt es keine Schutzzonen in ihrem Verbreitungsgebiet.

Vector image of an monkey face on white background

Original fehlt – Bild: yod77 | Fotolia.com

Familie: Callitrichidae (Krallenaffen oder Krallenäffchen)
Unterfamilie: Callitrichinae (Krallenaffen oder Krallenäffchen)
Spezies: Mico chrysoleucus
Populärer Name: Sagui ou sauim
Deutsch: Gelbweisses Seidenäffchen
Biom: Amazonien
Gefährdung: unvollständige Daten
Beschreibung:
Der “Mico chrysoleucus” ist eine Primatenart der Neuen Welt, aus der Unterfamilie Callitrichinae, endemisch im brasilianischen Teil Amazoniens. Verbreitet im Süden des Amazonasstroms – zwischen den Flüssen Madeira, Aripuanã und dem Rio Cunumã. Der Primat wurde zuerst als eine Unterart des “Sagui-de-santarém“ (Weissschulter-Seidenäffchen) eingestuft. Er bewohnt eine Region mit intensiver Waldzerstörung und Verlust seines Lebensraumes – wahrscheinlich ist seine Gefährdung besonders hoch, denn in seinem Gebiet gibt es auch keine Schutzeinrichtung.

Vector image of an monkey face on white background

Original fehlt – Bild: yod77 | Fotolia.com

Familie: Callitrichidae (Krallenaffen oder Krallenäffchen)
Unterfamilie: Callitrichinae (Krallenaffen oder Krallenäffchen)
Spezies: Mico emiliae
Populärer Name: Sagui ou sauim
Deutsch: Braunes Seidenäffchen
Biom: Amazonien
Gefährdung: unvollständige Daten
Beschreibung:
Der “Mico emiliae” ist ein Primat der Neuen Welt, endemisch im brasilianischen Teil Amazoniens. Er wurde zuerst als eine dunkle Variante des Silberäffchens (Mico argentatus) angesehen. Sein Lebensraum liegt im Süden des Bundesstaates Pará und im Norden von Mato Grosso.

Vector image of an monkey face on white background

Original fehlt – Bild: yod77 | Fotolia.com

Familie: Callitrichidae (Krallenaffen oder Krallenäffchen)
Unterfamilie: Callitrichinae (Krallenaffen oder Krallenäffchen)
Spezies: Mico humeralifer
Populärer Name: Sagui-de-santarém
Deutsch: Weissschulter-Seidenäffchen
Biom: Amazonien
Gefährdung: unvollständige Daten
Beschreibung:
Der ”Sagui-de-santarém (Mico humeralifer) ist eine Primatenart, die den brasilianischen Teil Amazoniens bewohnt – die Regenwälder zwischen den Flüssen Tapajós und Madeira. Er ist endemisch in Brasilien.

Vector image of an monkey face on white background

Original fehlt – Bild: yod77 | Fotolia.com

Familie: Callitrichidae (Krallenaffen oder Krallenäffchen)
Unterfamilie: Callitrichinae (Krallenaffen oder Krallenäffchen)
Spezies: Mico intermedius
Populärer Name: Sagui ou sauim
Deutsch: Aripuanã-Seidenäffchen
Biom: Amazonien
Gefährdung: LC
Beschreibung:
Der “Mico intermedius” ist eine endemische Primatenart der Neuen Welt, die nur im brasilianischen Amazonasgebiet vorkommt. Verbreitungsgebiet ist das Becken des Rio Guariba, zwischen den Flüssen Aripuanã und Madeira. Wurde ehemals als Unterart des “Sagui-de-santarém“ (Weissschulter-Seidenäffchen) eingestuft.

Vector image of an monkey face on white background

Original fehlt – Bild: yod77 | Fotolia.com

Familie: Callitrichidae (Krallenaffen oder Krallenäffchen)
Unterfamilie: Callitrichinae (Krallenaffen oder Krallenäffchen)
Spezies: Mico leucippe
Populärer Name: Sagui ou sauim
Deutsch: Weisses Seidenäffchen
Biom: Amazonien
Gefährdung: VU
Beschreibung:
Der “Mico leucippe” ist eine neuweltliche Primatenart, endemisch im brasilianischen Teil Amazoniens, aus der Unterfamilie Callitrichinae. Er bewohnt die Region zwischen dem Rio Tapajós und dem Rio Cuparí. Ursprünglich wurde er als Unterart des “Mico argentatus“ (Silberäffchen) eingestuft. Er lebt in einem relativ begrenzten geografischen Habitat, was ihn besonders verwundbar macht – durch die Konstruktion der Transamazônica (Strasse) wurde bereits ein Teil seines Habitats zerstört.

Vector image of an monkey face on white background

Original fehlt – Bild: yod77 | Fotolia.com

Familie: Callitrichidae (Krallenaffen oder Krallenäffchen)
Unterfamilie: Callitrichinae (Krallenaffen oder Krallenäffchen)
Spezies: Mico manicorensis
Populärer Name: Sagui ou sauim
Deutsch: Manicoré-Seidenäffchen
Biom: Amazonien
Gefährdung: LC
Beschreibung:
Der “Mico manicorensis” ist ein Primat der Neuen Welt aus der Unterfamilie Callitrichinae, endemisch im brasilianischen Teil Amazoniens. Er wurde zirka 200 Kilometer von Manaus entdeckt, in der Nähe des Rio Madeira. Mico manicorensis dürfte, in Übereinstimmung mit kürzlich entdeckten morphologischen Indizien (Gesichtspigmentierung und Fellfärbung), sowie seiner geografischen Verbreitung, als “Mico marcai” (Marca-Seidenäffchen) klassifiziert werden.

Vector image of an monkey face on white background

Original fehlt – Bild: yod77 | Fotolia.com

Familie: Callitrichidae (Krallenaffen oder Krallenäffchen)
Unterfamilie: Callitrichinae (Krallenaffen oder Krallenäffchen)
Spezies: Mico marcai
Populärer Name: Sagui ou sauim
Deutsch: Marca-Seidenäffchen
Biom: Amazonien
Gefährdung: unvollständige Daten
Beschreibung:
Der “Mico marcai” ist eine Primatenart der Neuen Welt, endemisch im brasilianischen Teil Amazoniens. Er gehört zu den am wenigsten bekannten Primaten – bis zum Jahr 2008 konnte er noch nicht in freier Wildbahn beobachtet werden. Ursprünglich wurde er als eine Unterart des “Mico argentatus“ (Callithrix argentata marcai) beschrieben. Er kommt, zusammen mit dem “Callibella humilis“, zwischen den Flüssen Aripuanã und Manicoré vor, begrenzt durch den Rio Madeira, im Norden. Die Spezies “Mico manicorensis“ wird als Sinonym von “M. marcai“ akzeptiert, weil es zwischen diesen beiden Arten keine signifikanten morphologischen Unterschiede gibt, und auch keine geografischen Barrieren.

Vector image of an monkey face on white background

Original fehlt – Bild: yod77 | Fotolia.com

Familie: Callitrichidae (Krallenaffen oder Krallenäffchen)
Unterfamilie: Callitrichinae (Krallenaffen oder Krallenäffchen)
Spezies: Mico mauesi
Populärer Name: Sagui ou sauim
Deutsch: Maués-Seidenäffchen
Biom: Amazonien
Gefährdung: LC
Beschreibung:
Der “Mico mauesi” ist ein Primat der Neuen Welt, endemisch im brasilianischen Teil Amazoniens. Man findet ihn nur an den Ufern des Rio Maués-Açu, im Bundesstaat Amazonas. Wahrscheinlich ist er nicht vom Aussterben bedroht, weil er in einem äusserst zurückgezogenen Gebiet lebt.

Vector image of an monkey face on white background

Original fehlt – Bild: yod77 | Fotolia.com

Familie: Callitrichidae (Krallenaffen oder Krallenäffchen)
Unterfamilie: Callitrichinae (Krallenaffen oder Krallenäffchen)
Spezies: Mico melanurus
Populärer Name: Sagui-do-cerrado
Deutsch: Schwarzschwanz-Seidenäffchen
Biom: Amazonien, Cerrado, Pantanal
Gefährdung: LC
Beschreibung:
Der “Sagui-do-cerrado” (Mico melanurus) ist ein Neuwelt-Primat, den man im brasilianischen und bolivianischen Amazonien, im brasilianischen Cerrado und im paraguayischen Chaco antrifft. Er ist der einzige Primat vom Typ “Mico“, der ausserhalb Brasiliens in freier Wildbahn vorkommt. Ursprünglich wurde er als eine Unterart des “Mico argentatus“ eingestuft.

Vector image of an monkey face on white background

Original fehlt – Bild: yod77 | Fotolia.com

Familie: Callitrichidae (Krallenaffen oder Krallenäffchen)
Unterfamilie: Callitrichinae (Krallenaffen oder Krallenäffchen)
Spezies: Mico nigriceps
Populärer Name: Sagui-de-cabeça-preta
Deutsch: Schwarzkopf-Seidenäffchen
Biom: Amazonien
Gefährdung: unvollständige Daten
Beschreibung:
Der “Sagui-de-cabeça-preta” (Mico nigriceps) ist ein Neuwelt-Primat, endemisch im brasilianischen Amazonien. Man findet ihn zwischen den Flüssen Madeira, Jiparaná und dem Rio dos Marmelos, im Bundesstaat Rondônia.

Vector image of an monkey face on white background

Original fehlt – Bild: yod77 | Fotolia.com

Familie: Callitrichidae (Krallenaffen oder Krallenäffchen)
Unterfamilie: Callitrichinae (Krallenaffen oder Krallenäffchen)
Spezies: Mico rondoni
Populärer Name: Sagui ou sauim
Deutsch: Rondonia-Seidenäffchen
Biom: Amazonien
Gefährdung: VU
Beschreibung:
Der “Mico rondoni” ist ein Neuwelt-Primat, endemisch im brasilianischen Teil Amazoniens, wo man ihn im Becken des Rio Jamari, Bundesstaat Rondônia, findet. Möglicherweise kommt er auch in Bolivien vor.

Vector image of an monkey face on white background

Original fehlt – Bild: yod77 | Fotolia.com

Familie: Callitrichidae (Krallenaffen oder Krallenäffchen)
Unterfamilie: Callitrichinae (Krallenaffen oder Krallenäffchen)
Spezies: Mico saterei
Populärer Name: Sagui ou sauim
Deutsch: Sateré-Seidenäffchen
Biom: Amazonien
Gefährdung: LC
Beschreibung:
Der “Mico saterei” Ist eine Primatenart der Neuen Welt, endemisch im brasilianischen Teil Amazoniens. Er kommt zwischen den Flüssen Abacaxis (im Osten) und Canumã-Sucunduri (im Westen) vor, das sind Nebenflüsse des Rio Madeira.

Pied Tamarin

Diane-Shea | Fotolia.com

Familie: Callitrichidae (Krallenaffen oder Krallenäffchen)
Unterfamilie: Callitrichinae (Krallenaffen oder Krallenäffchen)
Spezies: Saguinus bicolor
Populärer Name: Sauim-de-coleira
Deutsch: Zweifarbentamarin
Biom: Amazonien
Gefährdung: EN
Beschreibung:
Der “Sauim-de-coleira” (Saguinus bicolor) ist ein Primat des brasilianischen Teils Amazoniens, besonders im Stadtgebiet von Manaus und Umfeld heimisch, im Bundesstaat Amazonas. Er ist stark gefährdet wegen der Waldabholzung, denn sein Lebensraum ist begrenzt und wird zunehmend durch das Wachstum der Stadt Manaus vereinnahmt.

Vector image of an monkey face on white background

Original fehlt – Bild: yod77 | Fotolia.com

Familie: Callitrichidae (Krallenaffen oder Krallenäffchen)
Unterfamilie: Callitrichinae (Krallenaffen oder Krallenäffchen)
Spezies: Saguinus fuscicollis
Populärer Name: Sagui-de-cara-suja
Deutsch: Braunrückentamarin
Biom: Amazonien
Gefährdung: LC
Beschreibung:
Der “Saguinus fuscicollis” ist ein Primat der Neuen Welt, der Gattung Saguinus, und in Bolivien, Ekuador, Kolumbien, Brasilien und Peru verbreitet.

cute baby emperor tamarin (Saguinus imperator)

Eric-Gevaert | Fotolia.com

Familie: Callitrichidae (Krallenaffen oder Krallenäffchen)
Unterfamilie: Callitrichinae (Krallenaffen oder Krallenäffchen)
Spezies: Saguinus imperator
Populärer Name: Sagui-imperador
Deutsch: Kaiserschnurrbarttamarin
Biom: Amazonien
Gefährdung: LC
Beschreibung:
Der “Sagui-imperador” (Saguinus imperator) ist ein Primat der Gattung Saguinus, so genannt zu Ehren des deutschen Kaisers Wilhelm II. Er ist im Südwesten des Amazonasbeckens verbreitet, im Osten von Peru, im Norden Boliviens und in den brasilianischen Bundesstaaten Acre und Amazonas. Sein Fell ist vornehmlich grau, mit gelben Flecken auf der Brust. Hände und Füsse sind schwarz und der Schwanz braun. Er besitzt weisse Haarbüschel im Gesicht, die wie ein Kaiserschnurrbart aussehen und bis über die Schultern ragen. Das Tier ist zwischen 23 und 26 Zentimeter lang, mit einem Schwanz, der zwischen 35 und 42 cm misst. Der Primat wiegt zirka 500 Gramm und bewohnt die tropischen Waldgebiete. Er ist tagaktiv und bewegt sich in der Regel auf vier Beinen fort – manchmal auch in Sprüngen.

Vector image of an monkey face on white background

Original fehlt – Bild: yod77 | Fotolia.com

Familie: Callitrichidae (Krallenaffen oder Krallenäffchen)
Unterfamilie: Callitrichinae (Krallenaffen oder Krallenäffchen)
Spezies: Saguinus inustus
Populärer Name: Sagui ou sauim
Deutsch: Marmorgesichttamarin
Biom: Amazonien
Gefährdung: LC
Beschreibung:
Der “Aguinus inustus” ist ein Neuwelt-Primat, der im brasilianischen und kolumbianischen Teil Amazoniens verbreitet ist. Sein Lebensraum befindet sich zwischen den Flüssen Rio Negro und Japurá, und in Kolumbien zwischen den Flüssen Rio Apaporis und Rio Guaviari. Sein Erhaltungsstatus ist unbekannt, aber effiziente Schutzgebiete, wie der “Parque Nacional do Jaú“, befinden sich innerhalb seines geografischen Verbreitungsgebietes.

Vector image of an monkey face on white background

Original fehlt – Bild: yod77 | Fotolia.com

Familie: Callitrichidae (Krallenaffen oder Krallenäffchen)
Unterfamilie: Callitrichinae (Krallenaffen oder Krallenäffchen)
Spezies: Saguinus labiatus
Populärer Name: Sagui-de-bigode
Deutsch: Rotbauchtamarin
Biom: Amazonien
Gefährdung: LC
Beschreibung:
Der “Saguinus labiatus” ist eine Primatenart der Neuen Welt. Er lebt im brasilianischen und bolivianischen Teil Amazoniens.

Vector image of an monkey face on white background

Original fehlt – Bild: yod77 | Fotolia.com

Familie: Callitrichidae (Krallenaffen oder Krallenäffchen)
Unterfamilie: Callitrichinae (Krallenaffen oder Krallenäffchen)
Spezies: Saguinus martinsi
Populärer Name: Saguinus bicolor
Deutsch: Martin-Tamarin
Biom: Amazonien
Gefährdung: LC
Beschreibung:
Der “Saguinus martinsi” ist eine Primatenart aus der Unterfamilie Callitrichinae. Er ist endemisch im brasilianischen Teil Amazoniens und wurde ursprünglich als eine Unterart des “Saguinus bicolor“ angesehen. Er ist zwischen Nhamundá, im Osten des Rio Erepecurú und dem Norden des Rio Amazonas verbreitet.

Portrait Rothandtamarin 01

Henner-Damke | Fotolia.com

Familie: Callitrichidae (Krallenaffen oder Krallenäffchen)
Unterfamilie: Callitrichinae (Krallenaffen oder Krallenäffchen)
Spezies: Saguinus midas
Populärer Name: Sagui-de-mãos-dourada
Deutsch: Rothandtamarin
Biom: Amazonien
Gefährdung: LC
Beschreibung:
Der “Sagui-de-mãos-amarelas” oder “Sagui-de-mãos-douradas” (Saguinus midas) ist eine Primatenart der Neuen Welt, die im brasilianischen Amazonien und den Guyanas vorkommt. Sein Lebensraum liegt im Norden des Amazonasstroms und dem Osten des Rio Negro – bis zur Küste der Guyanas. Zweifellos eine der weitest verbreiteten Tamarinarten, die kaum vom Aussterben bedroht ist.

Vector image of an monkey face on white background

Original fehlt – Bild: yod77 | Fotolia.com

Familie: Callitrichidae (Krallenaffen oder Krallenäffchen)
Unterfamilie: Callitrichinae (Krallenaffen oder Krallenäffchen)
Spezies: Saguinus mystax
Populärer Name: Sagui-de-bigode
Deutsch: Schnurrbarttamarin
Biom: Amazonien
Gefährdung: LC
Beschreibung:
Der “Sagui-de-bigode” (Saguinus mystax) ist ein Primat der Neuen Welt, er kommt im brasilianischen Teil Amazoniens und in Peru vor. Sein Lebensraum liegt südlich des Amazonasstroms und im Westen der Flüsse Ubayali und Tapiche, in Peru, sowie im Westen des Rio Juruá und im Süden des Rio Solimões, in Brasilien. Es handelt sich um eine häufige Spezies in Brasilien und Peru, ausserdem findet man sie auch in Schutzgebieten, wie dem “Parque Nacional da Serra do Divisor“, und daher ist sie nicht gefährdet.

Vector image of an monkey face on white background

Original fehlt – Bild: yod77 | Fotolia.com

Familie: Callitrichidae (Krallenaffen oder Krallenäffchen)
Unterfamilie: Callitrichinae (Krallenaffen oder Krallenäffchen)
Spezies: Saguinus niger
Populärer Name: Sagui-una
Deutsch: Schwarzhandtamarin
Biom: Amazonien
Gefährdung: VU
Beschreibung:
Der “Sagui-una“ (Saguinus niger) ist ein Primat der Neuen Welt, endemisch im brasilianischen Teil Amazoniens. Ursprünglich wurde er als eine Unterart des “Saguinus midas“ angesehen. Er lebt im Süden des Amazonasstroms und im Osten des Rio Xingu und des Rio Fresco – bis hin zum Unterlauf des Rio Araguaia. Sein Habitat befindet sich innerhalb einer Region mit zunehmender Waldzerstörung, deshalb ist er vom Aussterben bedroht.

Portrait of a Black-mantled tamarin (Saguinus nigricollis graellsi).

vrabelpeter1 | Fotolia.com

Familie: Callitrichidae (Krallenaffen oder Krallenäffchen)
Unterfamilie: Callitrichinae (Krallenaffen oder Krallenäffchen)
Spezies: Saguinus nigricollis
Populärer Name: Sagui ou sauim
Deutsch: Schwarzrückentamarin
Biom: Amazonien
Gefährdung: LC
Beschreibung:
“Saguinus nigricollis” ist eine Primatenart der Neuen Welt, die in Brasilien, Ekuador, Kolumbien und Peru verbreitet ist. Ihr Lebensraum befindet sich zwischen den Flüssen Putumayo und Solimões.