Urucum

Veröffentlicht am 22. Dezember 2009

Lateinisch: Bxa orellana
Familie: BIXACEAE

UrucumKleinwüchsige Baumart von maximal 5 m Höhe, mit einem Stammdurchmesser zwischen 15 bis 20 cm. Kommt in allen Wäldern zwischen Amazonasgebiet und Bahia vor, vorzugsweise auf feuchtem, fruchtbarem Boden der Flussufer. Der Baum produziert seine Samenkerne das ganze Jahr über in grossen Mengen, und sie werden sowohl vom Menschen wie von den Tieren, die sich von seinen Früchten ernähren, weiterverbreitet.Der Baum blüht während des Frühlings und Sommeranfangs, und die Früchte reifen gegen Ende des Sommers bis gegen Anfang Oktober. Man schätzt ihn auch als Heilpflanze, denn seine Samen kommen gegen Bronchitis und Fieber zur Anwendung, wie auch in der Kosmetik.

Kuriositäten
Die gelben und roten Substanzen, im brasilianischen Volksmund „Colorau“ genannt und zur Färbung von Nahrungsmitteln im Haushalt sowie in der Industrie benutzt, werden aus dem Fruchtfleisch gewonnen, welches die Samenkerne umgibt. Der rote Farbstoff wird von den Amazonas-Indianern zur Färbung der Haut, als Moskito-Schutz und bei festlichen Ritualen als Bemalung der Körperpartien benutzt. Der Baum wird in vielen Teilen des Landes zur Gewinnung seiner Samen und als Zierpflanze gehalten, besonders auch wegen seines sehr schnellen Wachstums auf offenen Flächen.