Ingá-cipó

Veröffentlicht am 22. Dezember 2009

Lateinisch: Inga edulis
Familie: FABACEAE

IngaOriginal aus Lateinamerika, ist er über das gesamte Amazonasgebiet verbreitet, darüber hinaus über Zentralamerika und die Westindische Inselwelt. Er hat eine mittlere Höhe von 10 bis 15 m, die Krone ist licht und sehr verzweigt. Die Blätter sitzen an einem Mittelstiel, parallel angeordnet. Die Frucht besteht aus einer zylindrischen Schote von olivgrüner Farbe, zwischen 50 und 100 cm Länge.
Innerhalb dieser Schote findet man 10 bis 20 bohnenartige Samen, die von einer süsslich schmeckenden Fruchthülle umgeben sind. Der Baum bringt diese Früchte zum ersten Mal nach zwei Jahren Wachstum hervor – seine Verbreitung ist einfach.

Kuriositäten
Die erwähnte Fruchthülle wird von Mensch (Indianer) und Tier (Affen u.a.) in natura verkonsumiert. Sie hat 70% Feuchtigkeit und besteht aus Zucker und Fasern. Die Samen verfüttert man auch an Haustiere – sie enthalten 17% Proteine. Der Ingá-Baum wächst sehr schnell und produziert schon mit etwa 10 m Höhe 40 bis 100 Schoten zweimal pro Jahr.