Graviola

Veröffentlicht am 22. Dezember 2009

Lateinisch: Annona muricata
Familie: ANNONACEAE

GraviolaEin kleiner Baum – 4 bis 8 m hoch – mit geradem Stamm und kleiner Krone mit breiten Blättern – das sind die typischen Merkmale der Spezies von der die Graviola-Frucht stammt. Die Blätter sind gelblich und direkt an den Zweigen angesetzt – auch direkt am Stamm. Die Früchte haben eine Länge von 15 bis 30 cm und sind von grünlicher Farbe, auch in reifem Zustand, das Fruchtfleisch ist weiss, säuerlich-süss, mit schwarzen Kernen dazwischen. Obwohl dies eine typisch amerikanische Tropenpflanze ist, wird sie derzeit in verschiedenen Teilen der Welt angebaut – immer auf lehmhaltigen Böden. Sie ist sehr empfindlich gegen Insektenbefall – die Reifezeit ist von Januar bis März.

Kuriositäten
Diese Frucht gilt als grösste, wohlriechendste und wichtigste unter den als „Araticuns“ benannten Früchten der Familie „Fruta-do-conde“ oder auch „Biriba“. Sie besitzt so genannte „falsche Stacheln“ verteilt über dem Fruchtkörper – gekrümmt, kurz und weich haben sie die Form eines in die Länge gezogenen Herzens. Normalerweise wiegt eine solche Frucht zwischen 1,0 bis 1,4 kg, aber es kommt vor, dass besondere Bäume Früchte hervorbringen, die bis zu 10 kg pro Exemplar wiegen. Allerdings, bedingt durch ein solches enormes Gewicht , fallen sie auch schnell ab und werden auf dem Boden zerquetscht.