Burití

Veröffentlicht am 21. Dezember 2009

Lateinisch: Mauritia flexuosa
Familie: PALMAE

Buriti-wikimediaEine Palme von elegantem Wuchs, die eine Höhe von 35 m erreichen kann. Sie hat grosse Blattrispen mit sternförmig angesetzten Blättern. Ihre Blüten bilden riesige Trauben von bis zu 3 m Länge, sind von gelblicher Farbe und werden zwischen Dezember und April sichtbar. Die Früchte sind kastanienbraun bis ins kastanienrot übergehend. Ihre Oberfläche ist von brillant leuchtenden Schuppen bedeckt. Der Kern ist oval und sein Inneres essbar. Die Palme tritt sowohl vereinzelt als auch in Gruppen auf – vorzugsweise auf sumpfigen Arealen – ihre Verbreitung geschieht auf natürliche Art und Weise.

Kuriositäten
Jede dieser Palmen bringt in der Regel sieben Fruchtrispen mit je 400 bis 500 Früchten hervor. Das Fruchtfleisch wird als Saft, Speiseeis oder „Burití-Wein“ verarbeitet – von den Indianern auch roh verzehrt. Die Palmwedel liefern sehr starke Seile und Taue, die Wurzeln werden in der Volksmedizin angewendet, der Stamm von den Indianern als Kanu bearbeitet.