Biribá

Veröffentlicht am 21. Dezember 2009

Lateinisch: Rollinia insignis
Familie: CECROPIACEAE

BiribaEin kleinerer Baum, von 6 – 10 m Höhe, mit unverhältnismässig langen Ästen. Er stammt von der Grenze zwischen Peru und Brasilien, hat sich aber inzwischen im gesamten Norden und dem Nordosten ausgebreitet und sogar die Karibik erreicht. Seine Blüten stehen vereinzelt oder in Paaren, sind hellgrün aussen und rosa in ihrem Inneren. Seine Frucht präsentiert sich dickschalig, von gelber Farbe und mit weissem weichem Fruchtfleisch, voller Kerne. Sie ist allgemein sehr beliebt, die Samen keimen schnell und überall. Die Blüte vollzieht sich zwischen Juli bis September, die Früchte reifen zwischen November und Mai.

Kuriositäten
In der Regel verzehren die Einheimischen das Fruchtfleisch roh. Man kann es allerdings auch, ganz frisch, zu Saft verarbeiten, oder gegoren, zu Likör. Bäume, die mindestens 5 Jahre alt sind, können zwischen 25 bis 60 Früchte eines mittleren Gewichts von 1 kg hervorbringen – mehr als 15 Jahre alte Bäume bringen es auf mehr als 150 dieser Früchte pro Jahr. Sie gehören zur Familie der „Fruta-do-Conde“ und der „Graviola“ und werden auch, je nach Region, „Fruta-de-Condessa“ genannt.