Uirapuru

Veröffentlicht am 18. Dezember 2009

Deutsch: Orpheuszaunkönig
Spezies: Cyphorhinus arada
Englisch: Organ Wren
Familie: TROGLODYTIDAE

UirapuruKörperlänge: Der kleine Vogel erreicht nur eine Grösse von etwa 12 cm. Die Spezies vom oberen Amazonas – einbezogen das Rio-Negro-Gebiet und das des Rio Tapajós – haben einen braunroten Kopf und einen blauen Hautring um die Augen. Die Arten vom unteren Amazonas dagegen, zeigen eine weisse Färbung der Wangenpartien und haben keinen roten Bauch, aber ebenfalls Hals und Brust rot gefärbt. Die verschiedenen Subspezies kann man durch weitere Farbunterschiede der Befiederung auseinander halten, aber allen ist das Amazonasgebiet gemeinsame Heimat.

Der Vogel ernährt sich ausnahmslos von Insekten. Er bevorzugt die Undurchdringlichkeit der Regenwälder, wo er paarweise oder in Gruppen lebt. Es ist ausgesprochen schwierig, ihn zu beobachten, besonders durch seine Färbung, die der von trockenen Blättern gleicht – ausserdem ist er scheu und sehr vorsichtig. Sein Nest ist rund, wie ein kleiner Ball, aus Reisig geflochten – in der Regel zwischen niederem Buschwerk befestigt.

Kuriositäten: Der Volksmund nennt ihn auch „Musikant des Waldes“ – sein Gesang gleicht den Tönen aus einer Panflöte. Um den kleinen Sänger weben sich zahllose Legenden: eine erzählt, zum Beispiel, dass man Fragmente seines Nestes unter das Kopfkissen des Geliebten legt, um ihn verliebt und treu werden zu lassen. Eine andere: dass alle anderen Vögel des Waldes schweigen, um zuzuhören, wenn der Uirapurú seinen Gesang anstimmt. Wenn man einen dieser Vögel unter einem Haus vergräbt, bringt das Glück und dieser Aberglaube hat schon viele der Vögel das Leben gekostet. Versuche, ihn im Käfig zu halten, sind nicht gelungen.