Tartaruga-da-amazônua

Veröffentlicht am 18. Dezember 2009

Deutsch: Arrau-Schienenschildkröte
Spezies: Podocnemis expansa
Familie: PELOMEDUSIDAE

Tartaruga-da-amazoniaDas weibliche ist grösser als das männliche Tier – es kann 60 kg Gewicht erreichen und eine Körperlänge von bis zu 80 cm – und 100 Jahre alt werden. Die Tiere bewohnen Flüsse und Seen des Amazonas-Beckens. Ihre bevorzugte Nahrung sind Früchte, aber der Speiseplan der Jungtiere enthält auch kleinere Fische und Wasserpflanzen. Das Weibchen erreicht die Geschlechtsreife erst mit 15 Jahren. Und dann pflegt sie zum gleichen Strand zurückzuwandern, an dem sie geboren wurde, um dort ihre Eier abzulegen: zwischen 50 und 150 Stück, in der trockenen Jahreszeit, in kleinen Vertiefungen im Sand – zirka einen halben Meter tief. Diese Stellen nennen die Einheimischen „Tabuleiros“ (Tablett). Nach 45 bis 60 Tagen im heissen Sand schlüpfen die Jungen und rennen sofort ins schützende Wasser.

Kuriositäten: Man kennt sie auch als „Tartaruga-gigante“ (Riesenschildkröte), und sie gehört zu den grössten „Quelônios“ der Welt, nur einige wenige maritime Spezies sind noch grösser. Die Tiere werden von einer Unzahl Beutemachern verfolgt – vom Jaguar, von Kaimanen, Piranhas, Jaburús, Falken und Geiern – besonders als frisch geschlüpfte Jungtiere. Aber auch der Mensch stellt ihnen nach – noch heute sind die Tiere und ihre Eier Bestandteil der Ernährung der Flussbewohner Amazoniens. Der Handel mit diesen Tieren ist zwar vom Gesetz verboten, aber schwer zu ahnden: die Jäger pflegen die gefangenen Tiere in Ballen von schwimmendem Gras einzuwickeln, die am Boot befestigt und bei einer plötzlichen Kontrolle der Naturschutzbeamten über Bord geworfen werden.