Tamanduá-de-colete

Veröffentlicht am 18. Dezember 2009

Deutsch: Ameisenbär
Spezies: Tamandua tetradactyla
Familie: MYRMECOPHAGIDAE

Tamandua-de-coleteKörperlänge: 210 cm – eines der charakteristischsten Säugetiere des Cerrado. Sein bemerkenswertester Aspekt ist der grosse Schwanz mit sehr langen Haaren, die wie eine hochgereckte Fahne (Bandeira) aussehen können. Seine Schnauze ist sehr lang, einem Rüssel ähnlich, und die noch längere Zunge kann bis zu 50 cm weit ausgerollt werden.

Das Tier hat sehr kräftige Vorderbeine, deren Fusspartie mit langen, kräftigen Krallen bewehrt sind, mit denen es die steinharten Termitenhügel zertrümmert – diese Insekten bilden seine bevorzugte Nahrung, welche mit der langen, klebrigen Zunge aus ihren Höhlen und Gängen herausgeholt werden. Wenn sich das Tier fortbewegt, benutzt es dazu nur die Fussballen – die langen gekrümmten Fusskrallen berühren den Boden nicht. Die Tiere sind tag- und nachtaktiv. Sie leben in der Regel als Einzelgänger in Wäldern, Cerrados und Campos.

Kuriositäten: Ein grosser Ameisenbär kann zwischen 18 und 39 kg wiegen. Das Gehör dieser Tiere ist 40-mal so empfindlich als das des Menschen. Sie verzehren pro Tag etwa 35.000 Ameisen und Termiten. Die Tragzeit beträgt 190 Tage – es wird nur ein Junges geboren, welches dann von der Mutter über 6 bis 9 Monate auf dem Rücken getragen wird – oder auch in einem Nest zurückgelassen, während die Mutter auf Nahrungssuche geht.