Jacaré-açu

Veröffentlicht am 18. Dezember 2009

Deutsch: Mohrenkaiman
Spezies: Melanosuchus niger
Familie: ALLIGATORIDAE

Jacare-acuDer grösste Beutejäger des kontinentalen Amerikas – das Reptil kann 6 Meter Länge erreichen. Es bewohnt die Flüsse und Seen des Amazonasbeckens, inklusive Brasilien, Kolumbien, Ecuador, Peru und die Guianas. Es ernährt sich von verschiedenen Tiergruppen des Waldes, bevorzugt aber Fische und Muscheln.

Über seine Fortpflanzung ist noch wenig bekannt, man weiss aber, dass sie während der Trockenperiode stattfindet. Das weibliche Tier legt zwischen 30 und 40 Eier ab, die etwa 60 Tage brauchen, bis die Jungtiere schlüpfen.

Kuriositäten: Trotz seiner aussergewöhnlichen Grösse, ist diese Kaimanart relativ friedlich und greift Menschen nur in Ausnahmefällen an, denn es bevorzugt wesentlich kleinere Beutetiere. Es besitzt eine Haut von hohem internationalem Marktwert und wurde deshalb bis in die siebziger Jahre offiziell gejagt. Erst in den achtziger Jahren erklärte man die Spezies als in ihrem Fortbestand gefährdet. Neuere Studien ergaben allerdings seine immer noch Häufigkeit – besonders in den tiefer gelegenen „Várzeas“ des brasilianischen Amazonas-Gebietes. Und an besonderen Stellen, wie zum Beispiel im Reservat „Mamiraua“, im Bundesstaat Amazonas, sieht man sogar bis zu zwei Exemplare pro Meter Seeufer während der Trockenperiode.