Coral

Veröffentlicht am 18. Dezember 2009

Deutsch: Korallenschlange
Spezies: Micrurus surinamensis
Familie: ELAPIDAE

coral-neuEs existiert eine so genannte „falsche Korallenschlange“ und eine „echte“ – der Kopf der „echten Korallenschlange“ ist kleiner und runder und ihre Färbung ist glänzender als die der „falschen“. Die brillante Färbung verhindert meistens einen Unfall mit Menschen, denn das Tier ist dadurch leicht zu erkennen und zu vermeiden. Es bewohnt die feuchten Regenwälder und die „Igarapés“ des Amazonas-Gebiets und der Nachbarländer. Es ernährt sich hauptsächlich von Fischen – manchmal verschlingt es auch Schlangen von geringerer Grösse als es selbst – Eidechsen und kleine Nagetiere gehören ebenfalls zu seiner Beute. Die Schlange ist nachtaktiv, und – da sie mit ihrer grellen Färbung kaum zu übersehen ist – verbirgt sie sich tagsüber in Erdlöchern und Baumstümpfen und kommt höchstens zu einem Sonnenbad am frühen Morgen hervor. Sie legt 6 bis 12 Eier.

Kuriositäten: Eine der interessantesten Tatsachen: diese Korallenschlange wird von verschiedenen anderen Schlangenarten – besonders den nicht giftigen – in ihrer auffälligen Färbung nachgeahmt, um so von entsprechenden Beutemachern gefürchtet, dem Ende zu entgehen. Sogar spezialisierten Wissenschaftlern fällt es manchmal schwer, eine falsche von der echten Korallenschlange zu unterscheiden. Ihre Verteidigungsstrategie ist einzigartig: wenn ein Beutemacher sich nähert, reckt sie den Schwanz steil hoch und rollt sich ein. Dann wiegt sie das Schwanzende hin und her, als wenn es ihr Kopf wäre – der aber ist frei zum Gegenangriff!