Cobra-papagaio

Veröffentlicht am 18. Dezember 2009

Deutsch: Grüne Hundskopfboa
Spezies: Corallus caninus
Familie: BOIDAE

Cobra-papagaioDiese Schlange besitzt eine besondere Tarnfärbung, die sich kaum von der Blattstruktur der verschiedenen Baumkronen unterscheidet, in denen sie sich aufzuhalten pflegt, deshalb werden ihr Vögel und kleine Säugetiere dort leicht zur Beute. Der Ortungssinn dieser Schlange ist in diesem Fall besser entwickelt als bei anderen Spezies, mit „Temperatur-Sensoren“ am Vorderkopf ortet sie ihre Beute schnell und ist eine ausgezeichnete Jägerin. Sie erreicht eine Länge von 2 Metern, hat einen schmalen und sehr agilen Körper. Sie bewohnt die Ufer von Seen und kleineren Flüssen in ganz Amazonien und wird von den Uferbewohnern wegen ihrer Giftigkeit gefürchtet. Während ihrer Ruhezeit ringelt sie sich stets zu einer grünen Spirale ein. Die Jungen kommen grün, rot, orange oder gelb gefärbt auf die Welt – nach 6 Monaten wechseln sie dann ihre Farbe in ein glänzendes definitives Grün.

Kuriositäten: Sie ist auch unter dem Namen „Azulão-bóia“, „Periquitambóia“ und „Jibóia-verde“ bekannt. Ihr Biss ist schmerzhaft, stets begleitet von einer Lähmung und Stilllegung des betroffenen Körpergliedes.