Cigana

Veröffentlicht am 18. Dezember 2009

Deutsch: Hoatzin
Spezies: Opisthocomus hoazin
Englisch: Hoatzin
Familie: OPISTHOCOMIDAE

CiganaKörperlänge: Er erreicht eine Körperlänge von bis zu 60 cm. Dieser Vogel fliegt immer nur wenige Meter weit. Die bis zu 3 Wochen alten Jungvögel sind mit langen scharfen Krallen an je zwei „Fingern“ ausgerüstet, die an den Flügelschultern sitzen – sie werden zum Erklettern der Äste und zum Festhalten eingesetzt und verschwinden später im Lauf des Wachstums.

Kein anderer Vogel hat „Finger“ an den Flügeln wie die Cigana. Das Tier bevorzugt die Nähe der Weisswasserflüsse. Seine bevorzugte Nahrung sind die Blätter des „Aninga“, häufig in den niederen Regionen und den Sumpfgebieten. Die Vögel leben in grossen Verbänden, sitzen auf Büschen und im unteren Bereich der Bäume herum. Ihre Nester bestehen aus einer Reisigplattform, die in der Regel in niederen Baumkronen angebracht ist. Diese Spezies gehört zu den Blattfressern (folívara).

Kuriositäten: Der Vogel ist auch unter dem Namen „Jacú-cigano“ bekannt. Die Gärung der Wasserpflanzen in seinem Magen bewirkt einen unangenehmen Geruch. Während einer Bootsfahrt kann man die Tiere regelmässig im Ufergebüsch sitzen sehen oder beobachten, wie sie den Schutz der niederen Baumkronen aufsuchen. Die Cigana fliegt schlecht, und wenn ihr die Flucht nicht durch Abflug gelingt, wirft sie sich ins Wasser, um zu entkommen. Sowohl die Jungvögel als auch die ausgewachsenen Tiere suchen ihre Flucht unter Wasser.