Schmuckhornfrosch – Sapo-da-floresta

Veröffentlicht am 3. Juni 2011

Deutsch: Schmuckhornfrosch
Portugiesisch: Sapo-da-floresta
Spezies: Rhinella ornata
Familie: Bufonidae (Kröten)

Rhinella ornata
DSCN3210
DSCN3171
Rhinella ornata
DSCN0433
Diese Fotos stammen aus der Flickr Foto-Community und werden gemäß der Flickr-RSS API abgebildet.
Vorkommen

Küstenregion des Südens und Südostens – brasilianische Bundesstaaten Espírito Santo, Rio de Janeiro, São Paulo und Paraná. Ausserhalb Brasiliens auch in Argentinien.

Lebensraum

In erster Linie innerhalb der Serra do Mar – gelegentlich kann man ihn aber auch im Umfeld von ländlichen Wohngebieten oder beleuchteten Einrichtungen antreffen, die sich am Waldrand befinden.

Nahrung

Insekten – besonders solche, die vom Licht angelockt werden.

Fortpflanzung

Die Fortpflanzungszeit fällt zwischen August und September (viele Exemplare werden dann leichte Beute für Fledermäuse), vorwiegend in permanenten Wasserläufen oder auch temporären Tümpeln. Die Eier werden von einem Gel-Band geschützt, welches um die aquatische Vegetation gewickelt wird.

Beschreibung

In Brasilien kennt man ihn auch unter dem volkstümlichen Namen “Sapo-cururuzinho“ – das Amphibium hat eine Grösse von 83 mm (ein weibliches Exemplar). Man findet es in Waldgebieten, sowohl am Tag wie auch nachts. Unter der Nacht kann man sein Quaken nicht überhören.

Der Rhinella ornata spielt eine bedeutende ökologische Rolle in seiner Umwelt, denn er transferiert ungefähr 17,4 Kilogramm an energetischer Biomasse vom Wasser aufs Land. Wegen seiner Körperfarbe übersieht man ihn leicht innerhalb der Vegetation. Er ist allerdings auch wesentlich scheuer als andere Frösche. Da der Atlantische Regenwald zu seinem bevorzugten Lebensraum gehört, ist er eine weitere Spezies, deren Population mit der Abholzung dieses Bioms zurückgeht!