Pfeilgiftfrosch – Rã (A. b.)

Veröffentlicht am 3. Juni 2011

Deutsch: Pfeilgiftfrosch
Portugiesisch: Rã (A. b.)
Spezies: Ameerega braccata
Familie: Dendrobatidae (Baumsteigerfrösche auch Pfeilgiftfrösche oder Farbfrösche)

Gelbgebänderter Baumsteiger
Dreifarbiger Pfeilgiftfrosch (Epipedobates tricolor)
Dreistreifen-Baumsteiger
Epipedobates tricolor
Dendrobates leucomelas / Gelbgebänderter Baumsteiger
Dreistreifen-Baumsteiger / Epipedobates tricolor
Gelbgebänderter Baumsteiger [] Yellow-banded poison dart frog
Schokoladen Baumsteiger (Excidobates mysteriosus)
Dendrobates tinctorius (azureus)
Färberfrosch (Dendrobates tinctorius)
Epipedobates tricolor (Dreistreifen-Baumsteiger)
Dendrobates leucomelas (Gelbgebänderter Baumsteiger)
Dreistreifen-Baumsteiger (Epipedobates tricolor)
Costa_Rica-017
Dendrobates leucomelas
Blauer Baumsteiger
Diese Fotos stammen aus der Flickr Foto-Community und werden gemäß der Flickr-RSS API abgebildet.
Vorkommen

Mittelwesten Brasiliens – vor allem im Bundesstaat Mato Grosso (Chapada dos Guimarães, Barra dos Bugres und Cáceres) sowie weitere Orte im Bundesstaat Mato Grosso do Sul (Aquidauana) und im Bundesstaat Goiás (Santa Rita do Araguaia).

Lebensraum

Laubwerk von Wäldern, besonders in der Nähe von kleinen Wasserläufen.

Nahrung

Diese Spezies ernährt sich durch Absuchen der Bodenoberfläche – vor allem nach Ameisen.

Fortpflanzung

Nachdem es ihnen gelungen ist, die Weibchen in ihr Territorium zu locken,
präsentieren die Männchen ein komplexes Werbungsverhalten. Zu den visuellen Exhibitionen gehören zum Beispiel plötzliche Sprünge in die Luft und eine mehrfache Anhebung der Vorderbeine. Während die Weibchen reagieren, indem sie den Rücken der Männchen mit ihren Vorderbeinen berühren und ihnen die Kehlregion massieren. Diese führen sodann die Weibchen zu dem Ort, an dem die Eiablage stattfindet – auf trockenen Blättern in vorbereiteten Höhlungen des Blattwerks oder in kleinen Baumlöchern. Es ist die Aufgabe des Männchens, die geschlüpften Kaulquappen auf seinem Rücken zum nächsten Tümpel zu tragen. Während der Trockenperiode bilden sich solche Tümpel im Bett der fast versiegten Bäche (Juni bis September) und in der Regenperiode (Oktober bis Mai) an verschiedenen Stellen des Waldes. Bevor die Eiablage beginnt, verbleibt das Paar in der bekannten umarmenden Position, die “cephalischer Amplexus“ genannt wird. Die Weibchen legen zwischen 11 und 29 Eier.

Beschreibung

Obwohl die Erkenntnisse hinsichtlich dieser Spezies noch unvollständig sind, weiss man, dass das Männchen des Ameerega braccata drei verschiedene Arten von “Gesang“ von sich gibt: den der “Kundgebung“ (normalerweise dient er zur Anlockung des Weibchens und zur Verkündung seiner Gebietsherrschaft – er verharrt auf einer einzigen Note), dann der “territoriale Laut“ (wenn sein Territorium in Disput ist) und den “Werbungslaut“ (um das Weibchen gefügig zu machen). Beim Quaken sitzt er auf Steinen oder heruntergefallenen Ästen.

Dieser Frosch hat einen schwarzen Rücken mit goldenen Streifen. An den Seiten des schwarzen Rumpfes präsentiert er einen Streifen, der gelbweiss bis orange ausfällt und sich vom Maul bis zum Becken hinzieht. Sein Schoss ist hellbraun.

Die durchschnittliche Grösse eines männlichen Tieres beträgt 19 mm und die des weiblichen 21 mm. Der Ameerega braccata ist eine terrestrische Spezies und tagaktiv.