Wissen Sie …

Veröffentlicht am 7. Dezember 2009

Wissen Sie, dass Brasilien voll unvergleichlicher Superlative steckt? Geografisch beherrscht es den südamerikanischen Subkontinent, und seine Kolonisation durch die Portugiesen hat eine Sprachbarriere zu seinen Nachbarn geschaffen.

Fragezeichen Brasilien ist auch ein Land voller Kontraste – zwischen seinen verschiedenen Landschaften, seinen Menschen, ihrer Geschichte und Kultur – sodass inzwischen die Brasilianer zu Touristen in ihrem eigenen Land geworden sind.

Brasiliens Kontraste sind verblüffend, besonders für Europäer scheint Brasilien in krassem Gegensatz zu seiner gewohnten Welt zu stehen: Winter ist dort zwischen Juni und September – und Sommer zwischen Dezember und März! Ausserdem weist das Land aufgrund seiner ungeheuren Ausmasse – 8,5 Millionen Quadratkilometer (grösser als die Fläche Europas) – ganz unterschiedliche Klima- und Zeitzonen auf: Tropisch heiss und feucht im Norden, heiss und trocken im Nordosten, subtropisch, mit regelmässigen Niederschlägen, im Südosten und im Süden – dort ist sogar Schnee nichts Ungewöhnliches!

Die neotropische Biovielfalt Brasiliens ist ein Superlativ der besonderen Art, nicht nur in Amazonien! Und neben dem Pantanal kommt besonders dem Atlantischen Regenwald eine besondere Rolle als Habitat zahlreicher endemischer Spezies zu, die man sonst weder in Brasilien noch anderswo wiederfindet. Obwohl dieser Küstenurwald inzwischen auf einen Rest von zirka 7% seines ursprünglichen Bestandes reduziert wurde, leben in ihm zum Beispiel 21 Primatenarten, von denen 17 endemisch sind – allerdings sind 13 davon vom Aussterben bedroht.

Besonders die Vogelwelt Brasiliens hat nirgendwo ihresgleichen! Vom winzigen, zerbrechlichen Kolibri, der nur wenige Gramm auf die Waage bringt und den Beobachter mit seiner Luftakrobatik entzückt, bis zum eindrucksvollen Ema-Strauss, dem gewaltigsten südamerikanischen Vogel, der zwar das Fliegen verlernt, dafür aber äusserst muskulöse Beine zum Wegrennen entwickelt hat, sind es rund 1.680 Spezies, die mit vielfarbigem Gefieder und melodiösem Gesang die feuchten Regenwälder oder trockenen Steppengebiete, die Meeresküste und Flussmündungen, die Sumpf- und Wüstenlandschaften, die Bergwälder und Hochebenen, ja sogar Gärten und Parks der hektischen Städte, bevölkern.

Unser BrasilienPortal berichtet nicht nur vom Highlife oder Lifestyle aus Brasilien, sondern auch von jenen, die immer noch ein Schattendasein führen im Sonnenland Brasilien: Unsere Reportagen beleuchten die Misere in den Favelas, die obdachlosen Kinder auf den Strassen der Metropolen, die Drogenkriminalität und ihre Opfer, den Kampf der bettelarmen Nordost-Bauern im trockenen Sertão oder die Schlacht der IBAMA-Beamten gegen die illegalen Brandrodungen und den Holzdiebstahl in Amazonien.

Das Land der Zukunft?
Obwohl man, wenn man selbst in diesem Land lebt, wie ich, oft in Versuchung gerät, alles stehen und liegen zu lassen, um wieder nach Europa zurückzukehren, weil man mit haarsträubenden Problemen konfrontiert wird, die fast immer mit der Unzulänglichkeit seiner Menschen zutun hat – ihrer mangelhaften Erziehung und rückständigen Ausbildung, dem präpotenten Auftreten der Reichen, der übertrieben servilen Haltung der Armen, Drogen-Dealern, Dieben, Mördern und einer unfähigen Polizei, sowie der skandalösen Selbstbereicherung seiner Regenten – muss man zugeben, dass Brasilien als Wirtschaftsmacht gerade mal erst im Kommen ist, und ihm eine glorreiche Zukunft bevorsteht!   

Superlative finden sich auch in der brasilianischen Wirtschaft: sie ist die grösste in ganz Südamerika und steht in der Weltwirtschaft an achter Stelle. Brasilien besitzt unerschöpfliche und vielfältige, natürliche Ressourcen, die noch nicht einmal alle erforscht oder gar ausgebeutet sind. Brasilien ist ein riesiges Agrarland. Verarbeitete und unverarbeitete Agrarprodukte machen 30% seines Exports aus – Waldwirtschaft und Fischereiprodukte 12%. Brasilien ist der Welt grösster Kaffee-Produzent und Exporteur und belegt eine Spitzenposition auf dem internationalen Markt mit Soya und Orangensaft – der grösste Teil aus dem Bundestaat São Paulo. Derselbe Bundesstaat produziert auch mehr als die Hälfte der gesamten Zuckerrohrernte Brasiliens.

Das Land der unbegrenzten Möglichkeiten?
Doch – und durchaus! Lesen Sie mal dazu unsere aktuellen Landesinformationen! In welchem anderen Land könnte ein schwarzer Fussballstar Sportminister werden? Ein schwarzer Musiker Minister für Kultur? Ein Indianer Abgeordneter für indigene Fragen? Oder ein Metallarbeiter gar Präsident? Das gibt’s nur in Brasilien, dem Land der unbegrenzten Möglichkeiten!

Haben Sie gewusst…
.…dass verschiedene Flüsse Amazoniens bis zur Höhe eines achtstöckigen Gebäudes anschwellen können?

dass Sie bei einem Schlangenbiss niemals Eis oder kalte Kompressen auf die Bissstelle auflegen sollten?

dass der Weihnachtsmann in Brasilien Papai Noel heisst?

dass ein einsamer Wasserläufer ein Vogel ist?

Wenn nicht, freuen wir uns, Ihnen in der Rubrik “Wissen“ Neues von Brasilien zu berichten!