Uirapuru-laranja

Veröffentlicht am 17. Dezember 2009 unter Vögel Brasiliens

Ordnung: PASSERIFORMES
Familie: Pipridae
Spezies: Pipra fasciicauda
Deutsch: Schwanzbinden-Pipra
Englisch: Band-tailed Manakin

[flickr tags=“Piprafasciicauda“ items=““]

Körperlänge: 10 cm. Verbreitet an den südlichen Nebenflüssen des Amazonasstroms – ab den Becken der Flüsse Rio Purus und Rio Juruá bis nach Maranhão – weiter in Richtung Süden bis nach Paraná. Es gibt ausserdem isolierte Populationen in Ceará und Alagoas. Ausserhalb Brasiliens findet man ihn in Peru, Bolivien, Paraguay und Argentinien.

Er ist häufig in Wäldern der „Várzea“, die periodisch unter Wasser stehen, in Galeriewäldern und angrenzenden Gehölzen. Die Männchen präsentieren sich den Weibchen während der reproduktiven Phase mit einer Reihe von charakteristischen „Tanzschritten“.

Der Vogel ernährt sich insbesondere von kleinen Früchten. Das Männchen ist auf dem Oberkopf, im Nacken und dem oberen Teil des Rückens brillantrot, mit gelben Einschlüssen, der Rest seiner Oberseite ist schwarz und die Unterseite gelb bis rot.

Das Weibchen ist auf der Oberseite olivgrün, etwas blasser auf der Unterseite, mit einem gelben Bauch.

Man kennt den Vogel auch als „Dançador-laranja, Uirapuru-de-cauda-curta, Irapuru-de-cauda-curta“ und „Tangará-de-cabeça-amarela“.

Vogelruf: