Tiziu

Veröffentlicht am 17. Dezember 2009 unter Vögel Brasiliens

Ordnung: PASSERIFORMES
Familie: Emberizidae, Unterfamilie: Emberizinae
Spezies: Volatinia jacarina
Deutsch: Jacarini-Ammer
Englisch: Blue-black Grassquit

Volatinia jacarina
Volatinia jacarina
Volatinia jacarina
Blue-black Grassquit (Volatinia jacarina) - male
Tiziu (Volatinia jacarina)
Blue-black Grassquit
Espiguero Saltarín, Semillero Volantinero, Blue-back Grassquit, Volatinia jacarina
Espiguero Saltarín, Semillero Volantinero, Blue-back Grassquit, Volatinia jacarina
Volatinia jacarina
Volatinia jacarina
Volatinia jacarina
Tiziu (Volatinia jacarina)
Volatinero Negro, Blue-black Grassquit (Volatinia jacarina)
Blue-black Grassquit-Volatinia jacarina - Jacarini noir 6305.jpg
Volatinia jacarina / Espiguero saltarín / Blue-Black Grassquit (male)
Volatinia jacarina / Espiguero saltarín / Blue-Black Grassquit (male)
Diese Fotos stammen aus der Flickr Foto-Community und werden gemäß der Flickr-RSS API abgebildet.

Körperlänge: 11,5 cm. Im gesamten Brasilien verbreitet sowie auch von Mexiko bis Panama und in allen übrigen Ländern Südamerikas. Häufig in allen offenen Landschaften, wie Savannen mit hohem Gras, landwirtschaftlich genutzten Flächen, rund um menschliche Behausungen, verlassene Terrains in Städten, etc.

Er ist einer der bekanntesten Vögel in diesem Ambiente. Lebt paarweise während der reproduktiven Phase, sonst schliesst er sich in Verbänden zusammen, die leicht einhundert und mehr Exemplare erreichen können. In Regionen des Südostens und Südens Brasiliens – wie zum Beispiel in São Paulo – verschwindet er während des Winters und wandert in wärmere Regionen ab.

Er pflanzt sich zu jeder Zeit des Jahres fort – besonders in einigen warmen Gebieten nahe des Äquators (wie zum Beispiel in Belém/Pará). Wenn er seinen Ruf ertönen lässt (ähnlich dem Wort „tiziu“ – was ihm den volkstümlichen Namen gab), macht das Männchen dazu einen kurzen Luftsprung und präsentiert dem Beobachter eine weisse Stelle unter dem Flügel, dann kehrt es zu seinem Aussichtspunkt zurück.

Man nimmt an, dass es damit seinem Weibchen imponieren oder sein Territorium verteidigen will. Das Nest hat die Form einer tiefen Tasse und wird auf Grasbüscheln befestigt. Er legt 1 bis 3 blauweisse Eier mit rotbraunen Punkten. Das Männchen ist brillantschwarz – das Weibchen olivbraun auf der Oberseite, gelbbraun auf der Unterseite, Brust und Seiten sind dunkel liniert.

Man nennt den Vogel auch „Saltador, Veludinho, Papa-arroz, Bate-estaca (in Rio de Janeiro), Serrador, Serra-serra“ und „Alfaiate“.

Vogelruf:


Video Copyright: „SECS“ Aves do Pantanal