<script>

Tangará

Veröffentlicht am 13. Dezember 2009 unter Vögel Brasiliens

Ordnung: PASSERIFORMES
Familie: Pipridae
Spezies: Chiroxiphia caudata
Deutsch: Blaubrust-Pipra
Englisch: Swallow-tailed Manakin

Tangará- (jovem) - Chiroxiphia caudata
Tangará, Swallow-tailed Manakin (Chiroxiphia caudata).
Schwalbenschwanz-Schnurrvogel (1,0)
Blue Manakin_17-09-18_Chiroxiphia caudata
Blue Manakin_17-09-18_Chiroxiphia caudata
tangará - (Chiroxiphia caudata)  Swallow-tailed Manakin
Chiroxiphia caudata
tangará-(fêmea) - Chiroxiphia caudata
Bailarín Azul
20170819 - Cortejo del Tangará
DSC_0013-2
DSC_0014
Swallow-tailed Manakin
2017-05-27-12h38m18.BL7R5616
2017-05-27-12h38m14.BL7R5613
Schwalbenschwanzschnurrvogel (Chiroxiphia caudata)
Diese Fotos stammen aus der Flickr Foto-Community und werden gemäß der Flickr-RSS API abgebildet.

Körperlänge: Männchen 15 cm, Weibchen 14,5 cm. Kommt vor im Süden Bahias, in Minas Gerais und Goiás bis nach Rio Grande do Sul. Ausserhalb Brasiliens auch in Argentinien und Paraguay. Er ist häufig im unteren und mittleren Vegetationsbereich von feuchten Wäldern, Gehölzen und Waldrändern.

Während der reproduktiven Periode versammeln sich drei Männchen um zu „tanzen“ – jeder fliegt ein bisschen vor dem Weibchen herum und stellt sich dann wieder am Ende der Reihe an, an der äussersten Extremität des Astes, auf dem die anderen sitzen. Diese Show steigert sich, bis eines der Männchen einen schrillen Pfiff ausstösst und damit die andern von dem Zweig verjagt.

Dieses Männchen beginnt nun einen „Alleintanz“, der unter Umständen mit der Kopulation endet. Die „Zeremonie“ kann nach einer Pause wiederholt werden. Das Männchen ist himmelblau, Kehle, Gesicht, Nacken, Flügel und die äusseren Schwanzfedern sind schwarz, der Oberkopf leuchtet rot. Das Weibchen ist gleichmässig olivgrün, mit kürzerem Schwanz als das Männchen.

Man nennt die Vögel auch „Dançarino, Dançador (Tänzer), Canto-de-macaco, Pavãozinho (in Minas Gerais), Ticolão“ und „Tangará-dançarino“.

Vogelruf: