Saíra-de-papo-preto

Veröffentlicht am 13. Dezember 2009 unter Vögel Brasiliens

Ordnung: PASSERIFORMES
Familie: Emberizidae, Unterfamilie: Thraupinae
Spezies: Hemithraupis guira
Deutsch: Guiratangare
Englisch: Guira Tanager

Hemithraupis guira | Guira Tanager | Pintasilgo Güira
Saíra-de-papo-preto (Hemithraupis guira)
Saíra-de-papo-preto (Hemithraupis guira)
Saíra-de-papo-preto (Hemithraupis guira)
GUIRA TANAGER Male Hemithraupis guira Eating Pico Pico Fruit in Mindo in Northwestern ECUADOR. Tanager Photo by Peter Wendelken.
Saíra-de-papo-preto (Hemithraupis guira) e Sanhaçu-cinzento (Tangara sayaca)
Saíra-de-papo-preto (Hemithraupis guira)
Mariquita (Setophaga pitiayumi), saíra-de-papo-preto (Hemithraupis guira), coleirinho (Sporophila caerulescens)
Boissonneaua flavescens - Buff-tailed coronet  - Colibrí Colihabano_.jpg
Guira Tanager / Tangara Guira (Hemithraupis guira) en el Alto Tambopata, Puno
Scarlet-fronted Parakeet  -  Perico Chocolero - Psittacara wagleri
Sturnus vulgaris - Estornino pinto - Common Starling_.jpg
Hemithraupis guira - Tangara güira - Guira Tanager.jpg
Guira Tanager (Hemithraupis guira) - male
Hemithraupis guira
Guira Tanager (Hemithraupis guira), Crasto, Sergipe, BR, 20160116-101.jpg
Diese Fotos stammen aus der Flickr Foto-Community und werden gemäß der Flickr-RSS API abgebildet.

Körperlänge: 13 cm, Gewicht: 10 g. Örtlich in einem grossen Teil Brasiliens verbreitet, mit Ausnahme des Nordostens von Amazonien. Auch gibt es nur wenige Hinweise seines Vorkommens im Küstenbereich. In den anderen südamerikanischen Ländern ist er ebenfalls zu finden, mit Ausnahme von Chile und Uruguay.

Örtlich häufig and der Peripherie von feuchten und trockenen Wäldern, in Gehölzen und Galeriewald. In dicht bewaldeten Regionen zieht er die Lichtungen oder Sekundärwald vor, wie zum Beispiel auf Flussinseln. Lebt paarweise oder in kleinen Gruppen, schliesst sich auch gern gemischten Gruppen an. Sucht sehr aktiv nach Insekten im Blattwerk hoher Bäume.

Das Männchen ist an den Wangen und der Kehle schwarz, besitzt einen gelben Streifen über den Augen und ein rostrotes Halsband über der Kehle – das Weibchen hat dagegen einen olivfarbenen Kopf und eine gelbliche Brust.

Man nennt den Vogel auch „Pintassilgo-do-papo-preto“.

Vogelruf: