<script>

Sabiá-gongá

Veröffentlicht am 13. Dezember 2009 unter Vögel Brasiliens

Ordnung: PASSERIFORMES
Familie: Emberizidae, Unterfamilie: Cardinalinae
Spezies: Saltator coerulescens
Deutsch: Grausaltator
Englisch: Greyish Saltator, Grayish Saltator

Saltador Grisáceo - Grayish Saltator - (Saltator coerulescens)
Saltador Grisáceo - Grayish Saltator - (Saltator coerulescens)
Pepitero  Grisaceo....Saltator coerulescens
Grayish Saltaltor
Grayish Saltator
Saltator coerulescens
Greyish Saltator (Saltator coerulescens) Huatulco, Mexico 2018
#5 of 6 Plumage variayions in this species. If you are interested this the link to the Album - If you are interested the link to the Album is to the right, just below Groups
#4 of 6 Plumage variayions in this species. If you are interested this the link to the Album - If you are interested the link to the Album is to the right and just below Groups
#3 of 6 Plumage variayions in this species. If you are interested the link to the Album is to the right and just below Groups
Greyish Saltator
#2 of 6  Greyish Saltator, Saltator Gris, Pepitero Grisáceo, Saltator Coerulescens
Grayish Saltator --- Saltator coerulescens
#1 of 6  Greyish Saltator, Saltator Gris, Pepitero Grisáceo, Saltator Coerulescens
Grayish Saltator
Grayish saltator singing
Diese Fotos stammen aus der Flickr Foto-Community und werden gemäß der Flickr-RSS API abgebildet.

Körperlänge: 20 cm. Kommt in einem grossen Teil Brasiliens vor, inklusive in Amazonien. Ist verbreitet über den Osten von Bahia und gegen Süden bis nach Minas Gerais, Goiás und Mato Grosso. Man findet ihn auch von Mexiko bis Costa Rica und in fast allen Ländern Südamerikas, mit Ausnahme von Chile.

Er ist häufig auf baumbestandenen Arealen und trockenen Wäldern, verlassenen Weiden, Savannen mit Hecken und isolierten Bäumen, in Gärten der Stadt, auf Lichtungen, an Flussufern und in Sumpfgegenden. Lebt paarweise oder in kleinen lärmenden Verbänden und ist leicht zu beobachten. Ernährt sich in erster Linie von Früchten.

Baut ein Nest aus Zweigen und Gräsern. Legt 2 hellblaue Eier mit feinen schwarzen Linien.

Man nennt ihn auch „Trinca-ferro-da-amazônia“ und „Gonga“.

Vogelruf: