Sabiá-da-mata

Veröffentlicht am 13. Dezember 2009 unter Vögel Brasiliens

Ordnung: PASSERIFORMES
Familie: Muscicapidae – Unterfamilie: Turdinae
Spezies: Turdus fumigatus
Deutsch: Kakaodrossel
Englisch: Cocoa Thrush

[flickr tags=“Turdusfumigatus“ items=““]

Körperlänge: 24 cm. Verbreitet im brasilianischen Amazonasgebiet östlich des Rio Negro und des Rio Madeira gegen Süden bis nach Mato Grosso und Goiás, sowie von Pernambuco bis hinunter nach Rio de Janeiro. Man findet den Vogel auch in Kolumbien, Venezuela und in den Guyanas.

Selten bis örtlich häufig im Innern und an der Peripherie von Wäldern, besonders in sumpfigem Gelände und in den „Várzeas“ – im mittleren und unteren Vegetationsbereich. Auf Kakaoplantagen und den angrenzenden Lichtungen ist diese Drossel ebenfalls sehr häufig. Eine Vogelart, die man selten zu Gesicht bekommt, aber umso öfter ihren schönen Gesang hört.

Sie lebt in Paaren, hüpft über den Boden oder hält sich in seiner Nähe auf. Ihre Ernährung gleicht der des „Sabiá-laranjeira“. Sie baut ein Nest in den Zweigen von dicken Ästen, auf Baumstümpfen oder krummen, mit Epiphyten bedeckten Baumstämmen, und manchmal auch an Steilhängen.

Man nennt den Vogel auch „Carachué-da-capoeira (in Amazonien), Sabiá-verdadeiro, Chapéu-de-couro, Padrão“ (in São Paulo) und „Sabiá-vermelho“.

Vogelruf: