Jacu-estalo

Veröffentlicht am 9. Dezember 2009 unter Vögel Brasiliens

Ordnung: CUCULIFORMES
Familie: Cuculidae
Spezies: Neomorphus geoffroyi
Deutsch: Tajazuira-Kuckuck
Englisch: Rufous-vented Ground Cuckoo

rufous-vented ground-cuckoo
Rufous-vented Ground-Cuckoo
Panama: Rufous-vented Ground-Cuckoo 2
Panama: Rufous-vented Ground-Cuckoo
Neomorphus geoffroyi - Rufous-vented Ground-Cuckoo
Neomorphus geoffroyi - Rufous-vented Ground-Cuckoo
Neomorphus geoffroyi - Rufous-vented Ground-Cuckoo
Rufous-vented Ground-Cuckoo (Neomorphus geoffroyi), Canopy Adventure, El Valle, Panama
Correcaminos Collarejo, Rufous-vented Ground-Cuckoo (Neomorphus geoffroyi)
Rufous Vented Ground Cuckoo, Neomorphus geoffroyi
Rufous Vented Ground Cuckoo, Neomorphus geoffroyi
Rufous Vented Ground Cuckoo, Neomorphus geoffroyi
Rufous Vented Ground Cuckoo, Neomorphus geoffroyi
Rufous Vented Ground Cuckoo, Neomorphus geoffroyi
Rufous-vented Ground-cuckoo
Rufous-vented Ground-cuckoo
Diese Fotos stammen aus der Flickr Foto-Community und werden gemäß der Flickr-RSS API abgebildet.

Bedrohte Vogelart
Körperlänge:
51 cm. Kommt in der Amazonasregion vor, in Minas Gerais und Espirito Santo (im Norden des Rio Doce) und, ursprünglich, auch im Norden von Rio de Janeiro. Ausserhalb Brasiliens findet man ihn auch von Nicaragua bis Bolivien. Er ist selten und bewohnt primäre Hochwälder.

Lebt die meiste Zeit schreitend und springend auf dem Boden. Zur Ruhe begibt er sich auf einen Ast, bringt sein Federkleid in Ordnung und schläft dann in sitzender Stellung wie ein Huhn. Er verfolgt gern Blattschneiderameisen und produziert ein starkes knallendes Geräusch mit dem Schnabel, das an Aufeinanderschlagen von Zähnen des Wildschweins erinnert, eine Eigenheit, die in den ihm gegebenen volkstümlichen Namen ihren Niederschlag findet (Jacu-porco – Schweine-Jacu).

Wenn er auf dem Boden umherrennt erinnert er an ein Eichhörnchen. Er untersucht einen Haufen trockener Zweige, Erdlöcher von Gürteltieren und hohle Termitenbauten auf der Suche nach Nahrung. Das Paar baut ein Nest aus Zweigen, das mit grünen Blättern ausgeschlagen wird, in 2,5 m Höhe. Das Weibchen legt 1 bis 2 gelblich-weisse Eier.

Die Vögel sind vom Aussterben bedroht wegen ihrer Seltenheit. Andere Namen, die man ihnen gegeben hat: „Jacu-porco, Jacu-queixada, Aracuã-da-mata, Jacu-estalo-de-bico-verde“ und „Acanati-de-bico-verde“.

Vogelruf: