<script>

Garça-branca-grande

Veröffentlicht am 8. Dezember 2009 unter Vögel Brasiliens

Ordnung: CICONIIFORMES
Familie: Ardeidae
Spezies: Casmerodius albus
Deutsch: Silberreiher
Englisch: Great White Egret

Great Egret
Grande aigrette vol 180516-01-P
Aigrettes perchées trio 180430-01-CP
Aigrettes vol 180430-02-P
Cygne-Aigrette 180416-06-P
Great White
Marsh Denizen
Airone bianco maggiore (Casmerodius albus) - Great egret
Ardea alba (Casmerodius albus)
Airone bianco maggiore (Casmerodius albus) - Great egret
Egretta alba | Great egret | Silberreiher
Aigrette vol 180329-01-P
Egretta alba | Great egret | Silberreiher
xxDSC_5888
His Private Pool...
Angel Wings
Diese Fotos stammen aus der Flickr Foto-Community und werden gemäß der Flickr-RSS API abgebildet.

Körperlänge: 91 bis 102 cm. Dies ist die häufigste und gewöhnlichste Reiherart in unserem Land. Man entdeckt ihn leicht an Süsswasserseen, an Flüssen, in Flussmündungen, in Sümpfen, Mangrovewäldern oder auch an kleineren Tümpeln. Er ist fast über unseren gesamten Planeten verbreitet – sowohl in warmen wie auch in kalten Regionen. Auf dem amerikanischen Kontinent findet man ihn vom Süden Kanadas bis zum südlichen Chile – und in ganz Brasilien.

Ein Wandervogel. Man hat festgestellt, dass Populationen, die in den USA nisten, bis zum Norden von Kolumbien wandern – ausserhalb ihrer Fortpflanzungsperiode. Der Vogel lebt allein oder in Gruppen, die mehrere Hundert Exemplare erreichen können – sie fliegen in V-Formation. Der Reiher ernährt sich von Fischen – er steht lange Zeit unbeweglich im flachen Wasser, bis er plötzlich auf seine Beute herunter stösst.

Er ruht in gemischten Gruppen während der heissesten Stunden des Tages. Er reproduziert sich innerhalb von Kolonien der gleichen Spezies, den so genannten „Ninhais“, in denen man Hunderte von Nestern findet – sie gleichen kleinen Plattformen, die entweder in Mangroven oder Bäumen am Wasser angelegt werden. Das Weibchen legt 2 oder 3 graublaue Eier ins Nest.

Man nennt den Vogel auch „Garça-morena“ (in Pará).

Vogelruf:


Video Copyright: „SECS“ Aves do Pantanal