Cococoró

Veröffentlicht am 7. Dezember 2009 unter Vögel Brasiliens

Ordnung: CICONIIFORMES
Familie: Threskiornithidae
Wissenschaftlich: Mesembrinibis cayennensis
Deutsch: Grünibis
Englisch: Green Ibis

[flickr tags=“Mesembrinibiscayennensis“ items=““]

Körperlänge: 58 cm. Einzige Spezies der Familie, die in Waldgebieten lebt, präsent in allen brasilianischen Regionen, in einigen Gebieten Amazoniens besonders häufig. Ausserhalb Brasiliens zwischen Costa Rica und Panama bis hinunter nach Paraguay und Argentinien. Bewohnt Regenwälder der „Várzea“ und Galeriewälder, auch Ufer von Bachläufen und Seen. Lebt allein oder paarweise, gelegentlich in Gruppen von 6 bis 8 Exemplare.

Ernährt sich von Insekten, Würmern und Pflanzen, die er direkt aus dem Schlamm von flachen Gewässern herauspickt. Baut ein Nest in Form einer Plattform aus Zweigen. Sein Name ist von seinem typischen Ruf abgeleitet worden, man kann ihn besonders bei Sonnenuntergang sehr häufig hören.

Bekannt ist der Vogel auch unter den Namen „Tapicuru, Tapicuru-pequeno, Caraúna (in Pará) und Curubá (am Rio Solimões, Bundesstaat Amazonas).

Vogelruf: