Caracará

Veröffentlicht am 7. Dezember 2009 unter Vögel Brasiliens

Ordnung: FALCONIFORMES
Familie: Falconidae
Wissenschaftlich: Polyborus plancus
Deutsch: Schopfkarakara
Englisch: Common Caracara, Crested Caracara

Crested Caracara (Polyborus plancus)
Saker Falcon -  Sakerfalke - Saker - Würgfalke (Falco cherrug)
Crested Caracara Landing
Crested Caracara
Crested Caracara
Crested Caracara
Crested Caracara, wing down
Polyborus plancus "Caracara"
Polyborus plancus "Caracara"
Polyborus plancus "Caracara"
Polyborus plancus "Caracara"
Polyborus plancus "Caracara"
Polyborus plancus "Caracara"
Polyborus plancus "Caracara"
Polyborus plancus "Caracara"
Polyborus plancus "Caracara"
Diese Fotos stammen aus der Flickr Foto-Community und werden gemäß der Flickr-RSS API abgebildet.

Körperlänge:56 cm, Spannweite: 123 cm. Verbreitet über ganz Brasilien – auch von USA (Florida) bis hinunter nach Feuerland, dem extremen Süden von Südamerika. Häufig in Savannen und Weiden mit vereinzelten Bäumen, auf Pflanzungen und anderen offenen Terrains. Lebt allein, paarweise und in Gruppen, profitiert von der Umwandlung von Wäldern in Weideflächen, wie das im Osten von Pará der Fall ist.

Lässt sich auf Bäumen oder Weidezäunen nieder – man sieht ihn auch oft auf dem Boden, neben Brandrodungen oder entlang der Strassen. Er ist ein Allesfresser, ernährt sich sowohl von lebenden wie von toten Tieren. Seine Strategien an Nahrung zu kommen variieren: er jagt Eidechsen, Schlangen, Frösche, Schnecken, raubt Jungvögel – auch von grossen Spezies wie Reihern oder Störchen – gräbt den Boden mit den Krallen auf, um an Erdnüsse oder Bohnen zu gelangen, frisst Früchte der Dendê-Palme, greift sogar neu geborene Junge von Schafen und anderen Haustieren an.

Und er folgt den Traktoren auf dem Feld, um Regenwürmer zu erhaschen. Baut ein Nest in der Krone von Palmen und anderen Bäumen. Legt 2 weisse Eier mit rotbraunen Flecken.

Auch unter den Bezeichnungen „Carancho, Caracaraí (auf der Ilha do Marajó) und Gavião-de-queimada“ bekannt.

Vogelruf:


Video Copyright: „SECS“ Aves do Pantanal