Bigodinho

Veröffentlicht am 6. Dezember 2009 unter Vögel Brasiliens

Ordnung: PASSERIFORMES
Familie: Emberizidae SubFamilie: Emberizinae
Wissenschaftlich: Sporophila lineola
Deutsch: Diamantpfäffchen
Englisch: Lined Seedeater

[flickr tags=“Sporophilalineola“ items=““]

Körperlänge: 11 cm. Der vom Volksmund „Schnurrbärtchen“ genannte Vogel ist heimisch in den Bundesstaaten Paraná, São Paulo, Mato grosso, Goiás, Espirito Santo und Bahia. Während des Winters wandert er aus der Südregion ab nach Amazonien und die Bundesstaaten des Nordostens. In Espirito Santo und Paraná erscheint er im Dezember um zu nisten und verschwindet wieder im März bis April, um im Osten von Maranhão und Piauí aufzutauchen – ab dem Monat Mai.

Man kennt ihn auch in Argentinien, Paraguay und Bolivien als beheimatete Spezies, während er in den übrigen Amazonas-Ländern: Guyanas, Venezuela, Kolumbien, Ekuador, Peru und Bolivien sich nur als Gast, während des Winters im Süden, aufhält. Er ist häufig in baumbestandenen Lichtungen, Pflanzungen, Waldrändern und Landschaften mit hohem Gras – vorzugsweise in der Nähe von Wasser. Lebt paarweise während der Fortpflanzungsperiode, sonst schliesst er sich auch kleineren Gruppen an.

Klettert an Gräsern hoch, um an die Samenkapseln zu gelangen. Das Männchen ist schwarz auf der Oberseite und weiss unterhalb, mit einem weissen Streifen auf dem Rücken und auf beiden Wangen, über dem Schnabel (was an einen Schnurrbart erinnert, deshalb sein Name) – das Weibchen ist bräunlich und heller auf der Unterseite.

Man kennt sie auch unter den Namen „Estrelinha und Cigarrinha“ (in Minas Gerais).

Vogelruf: