<script>

Bem-te-vi

Veröffentlicht am 6. Dezember 2009 unter Vögel Brasiliens

Ordnung: PASSERIFORMES
Familie: Tyrannidae
Wissenschaftlich: Pitangus sulphuratus
Deutsch: Bentevi
Englisch: Great Kiskadee

Pitangus sulphuratus
Watching the sunset from above (Great kiskadee - Pitangus sulphuratus)
Este Bichofué recoge apresuradamente material para construir su nido. Las lluvias por estos días son intensas pero esto no puede detener su tarea de habilitar un hogar confortable para sus nuevas crías.
Este Bichofué recoge apresuradamente material para construir su nido. Las lluvias por estos días son intensas pero esto no puede detener su tarea de habilitar un hogar confortable para sus nuevas crías.
great kiskadee
DSC_9773.jpg
Fim de Tarde, Brilho do Sol, Bem-Te-Vi se Despedindo
Great KIskadee IMG_7526edtsg
benteveo-vs-carpintero2_GRN4490
Great kiskadee #11
Pitangus sulphuratus, Great Kiskadee
Tyran quiquivi, Costa Rica
Schwefelmaskentyrann (Pitangus sulphuratus) in Costa Rica
Enmarcado natural
El pájaro y la luna
Cableado
Diese Fotos stammen aus der Flickr Foto-Community und werden gemäß der Flickr-RSS API abgebildet.

Körperlänge: 20,5 bis 23,5 cm. Er ist wahrscheinlich der populärste Singvogel unseres Landes überhaupt und in ganz Brasilien verbreitet. Ausserdem vom Süden der USA bis über gesamt Südamerika bekannt. In einigen Regionen wandert er – man hat zum Beispiel einen markierten Vogel in Santa Catarina gefangen, der aus Argentinien eingewandert war – einem Ort, der 1.300 km südwestlich liegt.

Er ist in einer Reihe von unterschiedlichen Habitats sehr häufig, wie zum Beispiel in Städten, auf Bäumen am Rand eines Gewässers, in Pflanzungen und auf Weideflächen. In Gebieten mit dichten Wäldern bewohnt er die Peripherien und die Flussstrände. Ernährt sich von einer Vielfalt an verschiedenen Dingen, vorzugsweise von Insekten und Früchten, sogar von Fischen.

Er ist recht aggressiv und macht viel Lärm, setzt sich im Allgemeinen auf Äste in geringer Höhe oder andere isolierte Stellen. Baut ein grosses, rundes Nest aus Gräsern, mit seitlichem Eingang. Jedoch hat man auch schon Nester in offener Tassenform gefunden. Er legt 2 bis 4 cremefarbene Eier mit ein paar rotbraunen Flecken.

Auch bekannt unter den Namen „Bem-te-vi-de-coroa und Bem-te-vi-verdadeiro“. Sein volkstümlicher Name „Hab-dich-gut-gesehen“ rührt von seinem charakteristischen Ruf.

Vogelruf:


Video Copyright: „SECS“ Aves do Pantanal