Balança-rabo-de-garganta-preta

Veröffentlicht am 6. Dezember 2009 unter Vögel Brasiliens

Ordnung: APODIFORMES
Familie: Trochilidae
Wissenschaftlich: Threnetes leucurus
Deutsch: Hellschwanzeremit
Englisch: Pale-tailed Barbthroat

[flickr tags=“Threnetesleucurus“ items=““]

Körperlänge: 11 cm. Verbreitet im brasilianischen Amazonien und den Guyanas, in Venezuela, Kolumbien bis Bolivien. Ist häufig im Unterholz (im Innern und an der Peripherie) von Hochwald der Flusstäler. Obwohl innerhalb seines Habitats sehr zahlreich, macht er doch erst durch seinen Gesang auf sich aufmerksam. Ernährt sich von Nektar und kleinen Insekten.

Bewegt kontinuierlich seinen Schwanz auf und ab. Während der Reproduktion präsentiert sich das Männchen dem Weibchen, indem es singt und mit dem ausgebreiteten Schwanz wippt. Baut ein konisches Nest, fast transparent, aus Würzelchen, kleinen Zweigen, trockenen Blättern und Spinnweben, die er dazu benutzt, das Nest an Palmblättern festzukleben – er bevorzugt dafür die Açaí-Palme, in zirka 2 m Höhe.

Legt 2 weisse Eier, die im Verlauf von 18 Tagen ausgebrütet werden. Die Jungen verlasen das Nest nach 21 bis 24 Tagen. Das Männchen hat eine schwarze Kehle mit einem rostroten Querstreifen – das Weibchen besitzt einen entsprechend blasseren Streifen an der Kehle.

Bekannt ist der Vogel auch unter dem Namen „Beija-flor-de-cinta“ (Gestreifter Kolibri).