<script>

Balança-rabo-de-chapéu-preto

Veröffentlicht am 6. Dezember 2009 unter Vögel Brasiliens

Ordnung: PASSERIFORMES
Familie: Muscicapidae SubFamilie: Sylviinae
Wissenschaftlich: Polioptila plumbea
Deutsch: Amazonas-Mückenfänger
Englisch: Tropical Gnatcatcher

tropical Gnatcatcher
Tropical Gnatcatcher / Perlita Tropical (Polioptila plumbea) en Bagua Chica, Amazonas
Tropical Gnatcatcher, Polioptila plumbea
Tropical Gnatcatcher / Perlita Tropical (Polioptila plumbea) en Cabo Blanco, Piura
Tropical Gnatcatcher / Perlita Tropical (Polioptila plumbea) en el ACP Amotape, Zorritos, Tumbes
Tropical Gnatcatcher / Perlita Tropical (Polioptila plumbea) en el ACP Amotape, Zorritos, Tumbes
Tropical Gnatcatcher / Perlita Tropical (Polioptila plumbea) en el ACP Amotape, Zorritos, Tumbes
Tropical Gnatcatcher / Perlita Tropical (Polioptila plumbea) en el ACP Amotape, Zorritos, Tumbes
Tropical Gnatcatcher / Perlita Tropical (Polioptila plumbea) en el ACP Amotape, Zorritos, Tumbes
Tropical gnatcatcher
Tropical Gnatcatcher
Tropical Gnatcatcher
Tropical Gnatcatcher / Perlita Tropical (Polioptila plumbea) en Gocta Natura Lodge - Octubre 2016
Tropical Gnatcatcher / Perlita Tropical (Polioptila plumbea) en Gocta Natura Lodge - Octubre 2016
Tropical Gnatcatcher / Perlita Tropical (Polioptila plumbea) en Gocta Natura Lodge - Octubre 2016
Tropical Gnatcatcher - Polioptila plumbea - Soberanía National Park, Panama, Panama - June 7, 2017
Diese Fotos stammen aus der Flickr Foto-Community und werden gemäß der Flickr-RSS API abgebildet.

Körperlänge: 11 cm. Verbreitet im grössten Teil Amazoniens – zum Osten hin bis Piauí und nach Süden bis Bahia und Minas Gerais. Ausserhalb findet man ihn von Mexiko bis Panama und in allen anderen Ländern Amazoniens, wie den Guyanas, Venezuela, Kolumbien, Ekuador, Peru und Bolivien.

Sein Vorkommen schwankt von selten bis örtlich recht häufig an Waldrändern, auf Lichtungen mit vereinzelten Bäumen, in „Caatingas“ und Mangroven. In Amazonien bewohnt er auch die Inseln und Ufer der grösseren Ströme. Lebt allein oder in Paaren, wippt ständig mit dem Schwanz. Sucht Insekten auf Blättern oder kleineren Zweigen.

Begleitet oft gemischte Schwärme von Insektenfressern. Baut ein Nest in Tassenform auf Ästen in 2 bis 8 m Höhe. Legt 2 bis 3 weisse Eier mit braunen Flecken. Das Männchen hat einen brillantschwarzen Oberkopf, der sich beim Weibchen grau präsentiert.

Bekannt auch unter dem Namen „Miador“ (in Minas Gerais).

Vogelruf: