Baiano

Veröffentlicht am 6. Dezember 2009 unter Vögel Brasiliens

Ordnung: PASSERIFORMES
Familie: Emberizidae SubFamilie: Emberizinae
Wissenschaftlich: Sporophila nigricollis
Deutsch: Gelbbauchpfäffchen
Englisch: Yellow-bellied Seedeater

[flickr tags=“Sporophilanigricollis“ items=““]

Körperlänge: 11 cm. Verbreitet in einem grossen Teil Brasiliens in Richtung Süden, bis nach Paraná, nicht aber in der Amazonasregion: dem Westen von Mato Grosso und Rondônia, sowie in Richtung Nordosten bis Amapá. Man findet ihn aber auch von Costa Rica bis Panama, in Surinam, Venezuela, Kolumbien, Ekuador, Peru, Bolivien und Argentinien.

Er ist häufig auf baumbestandenen Lichtungen, bearbeiteten Feldern, Strassenrändern und Savannen mit hohem Grasbestand. Lebt paarweise während der Fortpflanzungszeit – sonst mischt er sich gern unter andere Gruppen von Vögeln, die sich von Samen ernähren. Baut ein dünnwandiges Nest aus Gräsern, in Form einer Tasse, das man in niederen Hecken oder kleinwüchsigen Bäumen finden kann.

Legt 2 bis 3 grünliche oder gelbliche Eier mit vielen braunen Punkten. Das Männchen besitzt eine schwarze Kapuze auf dem Kopf, die im Kontrast zu seiner olivgrünen Ober- und der gelben Unterseite steht. Das Weibchen ist ebenfalls olivfarben auf der Ober- und gelb auf der Unterseite – ohne Kapuze.

Der Vogel ist auch unter den Namen „Coleiro-baiano, Papa-arroz, Papa-capim-de-peito-preto und Papa-capim-capuchinho“ bekannt.

Vogelruf:


Video Copyright: „SECS“ Aves do Pantanal