Ariramba-da-copa

Veröffentlicht am 6. Dezember 2009 unter Vögel Brasiliens

Ordnung: PICIFORMES
Familie: Galbulidae
Wissenschaftlich: Galbula dea
Deutsch: Paradiesglanzvogel
Englisch: Paradise Jacamar

[flickr tags=“Galbula+dea“]

Körperlänge: 31 cm, Gewicht: 32 g. Sein Schwanz ist extrem lang und macht manchmal die Hälfte seiner Gesamtlänge aus. Kommt im gesamten Amazonasgebiet vor – auch in den angrenzenden Ländern Guyanas bis Kolumbien und Bolivien. Häufig in den Baumkronen von hohen Regenwäldern der „Terra Firme“ und in Galeriewäldern – sowohl im Innern als auch an ihrer Peripherie.

Weil er in der Regel sehr hoch ansitzt (auf horizontal verlaufenden Zweigen ohne Blattwerk), kann man ihn leicht übersehen bis zu dem Moment, wenn er anfängt zu singen. Lebt allein, paarweise oder in Gruppen von 3 Exemplaren. Er führt kurze, sehr agile Flüge aus, um Insekten zu jagen, dann lässt er sich wieder auf demselben Zweig nieder. Legt sein Nest an in Löchern, die er in Termitenbauten der hohen Bäume gräbt.

Bekannt auch unter den Namen „Upianá, Uirá-piana, Ariramba-da-mata-virgem“ und „Ariramba-do-paraíso“.

Vogelruf: