Arapapá

Veröffentlicht am 5. Dezember 2009 unter Vögel Brasiliens

Ordnung: CICONIIFORMES
Familie: Cochleariidae
Wissenschaftlich: Cochlearius cochlearius
Deutsch: Kahnschnabel
Englisch: Boat-billed Heron

[flickr tags=“Cochleariuscochlearius“ items=““]

Körperlänge: 54 cm – Gewicht: zirka 620 g. Örtlich verbreitet in weiten Teilen Brasiliens, vom Norden und Nordosten bis zum Bundesstaat Paraná, sowie auch von Mexiko bis Argentinien. Besitzt einen extrem breiten, flachen Schnabel, der an ein umgestürztes Boot erinnert. Bewohnt Mangrove-Wälder, salzhaltige Lagunen, Süsswasserarme und bewaldete Flüsse.

Man sieht ihn selten, weil er vorwiegend nachtaktiv ist. Während des Tages ruht er auf Bäumen, in Gruppen derselben Spezies, und bei Nacht fliegt er die Areale mit seinem Nahrungsangebot an, vorzugsweise flache Gewässer mit Kiesbett oder auch Sumpfgebiete. Er pflanzt sich in Kolonien fort, wo er ein fragiles Nest aus Zweigen von Mangroven baut. Er legt 1 bis 3 Eier von bläulich-weisser Färbung ins Nest, die manchmal auf der breiteren Seite rötlich gepunktet erscheinen.

Man kennt ihn auch unter den Namen „Savacu, Colhereiro, Arataiá, Arataiaçu, Socó-de-bico-largo (in Piauí), Tamatiá und Tamatião (in Pará).

Vogelruf: