PAN-Spiele 2007

Veröffentlicht am 26. November 2009
pan07 RIO DE JANEIRO
13. bis 29. Juli

Athleten Gesamt: 5.600
Athleten aus Brasilien: 660

Zahl der teilnehmenden Länder: 42
Antigua und Barbuda, Holländische Antillen, Argentinien, Aruba, Bahamas, Barbados, Belize, Bermudas, Bolivien, Brasilien, Chile, Costa Rica, Domenica, Kanada, Kolumbien, Kuba, El Salvador, Ecuador, USA, Granada, Guadalupe, Guatemala, Guyana, Haiti, Honduras, Caiman-Inseln, Jungferninseln, Britische Jungferninseln, Jamaika, Martinique, Mexiko, Nicarágua, Panama, Paraguay, Peru, Porto Rico, Dominikanische Republik, Santa Lucia, San Cristobal und Nevis, San Vicente und Grenadinen, Surinam,
Trinidad und Tobago, Uruguay und Venezuela.
Sport-Disziplinen: 47
Leichtathletik, Badminton, Basket-Ball, Basebol, Boxen, Kanu-Rennen, Kegeln, Radsport, Fechten, Wasser-Marathon, Schwimmen, Synchron-Schwimmen, Turmspringen, Wasserball, Wasserski, Fussball, Futsal, Marathon, Gehen, Moderner Fünfkampf, Handball, Gymnastik, Rhythmische Gymnastik, Reitsport, Land-Hockey, Judo, Karate, Gewichtheben, Ringen, Rollschuhlaufen, Rudern, Softball, Taekwondo, Tennis, Tischtennis, Triathlon, Trampolin, Schlagball, Squash, Schiessen, Bogenschiessen, Segeln, Volleyball und Strand-Volley.

MEDAILLENSPIEGEL

RANG GLD SLV BRZ GESAMT
usa1° USA 97 88 52 237
kuba2° Kuba 59 35 41 135
brasilien3° Brasilien 52 40 65 157
canada4° Kanada 39 44 55 138
mexiko5° Mexiko 18 24 31 73

nach obenRückblick

Die Stadt Rio de Janeiro hat die 15. Ausgabe der „Jogos Pan-Americanos“ als Austragungsort zugesprochen bekommen – nach einem heftigen Disput mit San Antonio in den USA. Brasilien ist nach 44 Jahren wieder Schauplatz des Events – der zum ersten und einzigen Mal auf brasilianischem Boden 1963 in São Paulo stattfand.

Für die Jogos Pan-Americanos in Rio haben sich die Brasilianer einmütig vorgenommen, ihren Medaillen-Spiegel der letzten Veranstaltung in Santo Domingo 2003 zu übertreffen – und die brasilianische Delegation für die Olympischen Spiele in Peking, im nächsten Jahr, vorzubereiten.

Und dieses Ziel wurde eindeutig erreicht: Medaillenrekord Brasiliens bei Pan 2007 in Rio de Janeiro! Mit einem farbenfrohen Spektakel sind am Sonntagabend Ortszeit in Rio de Janeiro die diesjährigen pan-amerikanischen Spiele zu Ende gegangen. Vom 13. bis 29. Juli kämpften rund 5.600 Athleten aus 42 Nationen des amerikanischen Kontinents in der Metropole unter dem Zuckerhut um Gold, Silber und Bronze.

2007Die 660 brasilianischen Sportler lieferten dabei fast rund um die Uhr Rekorde. 157 Medaillen konnten die Athleten aus Brasilien in Empfang nehmen, 34 Medaillen mehr als bei den letzten pan-amerikanischen Spielen 2003 in der Dominikanischen Republik. 52 x Gold, 40 x Silber und 65 x Bronze sicherte der brasilianischen Delegation Rang 3 in der Nationenwertung nach den USA mit 237 Medaillen (97 x Gold, 88 x Silber, 52 x Bronze) und Kuba mit 135 Medaillen (59 x Gold, 45 x Silber, 41 x Bronze).

Betrachtet man sich nur die Goldmedaillen, welche Brasilien bei den Pan 2007 erringen konnte, so sind dies 116 Prozent mehr als in Winnipeg 1999 und 86 Prozent mehr als 2003 in Santo Domingo. 48 Prozent der brasilianischen Athleten oder 315 der 660 Sportler konnten eine Gold-, Silber oder Bronzemedaille mit nach Hause nehmen.

Unterstützt wurden die Athleten von 212 Trainern und Helfern sowie 51 Teamchefs, 60 Medizinern und 16 Organisatoren. Damit war die Delegation mit 999 Personen auch die bislang grösste der Geschichte Brasiliens bei der Teilnahme an den pan-amerikanischen Spielen.

In 44 Sportarten wurden um Medaillen gekämpft, in 41 Sparten (88 Prozent) waren Brasilianer oder Brasilianerinnen erfolgreich. Eine gute Ausgangslage für die olympischen Sommerspiele in Peking 2008, für die sich bereits 96 Athleten in 10 Sportarten inzwischen qualifizieren konnten.

Erfolgreichste Sportart aus brasilianischer Sicht war bei den diesjährigen pan-amerikanischen Spielen das Schwimmen. Im erfrischenden Nass konnte sich die Delegation insgesamt 27 Medaillen (12 x Gold, 9 x Silber und 9 x Bronze) sichern.

Rio de Janeiro hat in diesem Jahr gezeigt, dass man durchaus in der Lage ist, ein grosses Turnier stattfinden zu lassen. Die Investitionen haben sich gelohnt. Man spricht mittlerweile von den schönsten pan-amerikanischen Spielen aller Zeiten, die dem Glanz einer Olympiade in nichts nachstehen. Und so freut man sich natürlich in Brasilien auf die Zuschläge für die beiden sportlichen Grossveranstaltungen 2014 und 2016. Staatspräsident Luiz Inácio Lula da Silva hat schon direkt nach dem Ende der Spiele das ausgesprochen was sich viele Menschen im Land wünschten: Brasilien ist nun reif für die Austragung der Fussball-Weltmeisterschaft 2014 und olympischen Sommerspiele 2016!

Nachfolgend noch einige spezielle Fakten zum Abschneiden der brasilianischen Mannschaft bei den pan-amerikanischen Spielen 2007 in Rio de Janeiro im Überblick:

  • zum dritten Mal Gewinner des Marathons der Männer
  • das erste Mal eine Medaille im Badminton: Bronze im Doppel (Guilherme Kumasaka e Guilherme Pardo)
  • zum dritten Mal Gewinner im Basketball der Männer in 11 Kategorien beim Boxen wurden 8 Medaillen errungen
  • Pedro Lima aus Bahia gewann nach 44 Jahren im Boxen erstmalig wieder eine Goldmedaille für Brasilien
  • Teilnahme in allen Finals der Kanuwettbewerbe: Gold für K-4 der Männer
  • über 1000 Meter war das zweite brasilianische Gold in der Geschichte dieser Sportart. In Santa Domingo 2003 holte das K-2 der Männer über 500 Meter bereits Gold.
  • Futsal (Hallenfussball) stand erstmalig als Wettbewerb im Programm. Brasilien holte direkt Gold
  • Handball: Doppelsieg und direkte Qualifikation für Peking 2008. Die Männer- und Frauenmannschaft holen jeweils Gold
  • Auch im Beach-Volleyball konnte Brasilien bei Männern und Frauen jeweils Gold holen
  • Judo: 13 Medaillen in 14 Kategorien. 10 Finalteilnahmen, 4 x Gold, 6 x Silber und 3 x Bronze
  • Thiago Pereira: Kein gewann in der Geschichte der Pan mehr Medaillen als der brasilianische Schwimmer: 6 x Gold, 1 x Silber, 1 x Bronze
  • Rebecca Gusmão: Gold über 50m und 100m Freistil im Schwimmen. Damit stand erstmalig eine Brasilianerin ganz oben auf dem Treppchen
  • Taekwando: beste Teilnahme in der Historie der pan-amerikanischen Spiele mit einer Goldmedaille, 2 Silbermedaillen und 1 Bronzemedaille
  • erstmalige Medaillen beim Ringen: Silber im griechisch-römischen Stil der Männer, Bronze im Freistil der Frauen
  • auch im Judo der Frauen und Karate der Männer wurden die Ergebnisse von Santo Domingo übertroffen
  • Fabrício Francisco Mafra (105kg) holt nach 12 Jahren erstmalig wieder für Brasilien eine Medaille im Gewichtheben
  • Goldmedaille im modernen Fünfkampf der Frauen. Mit Yane Marques stand nach 48 Jahren erstmalig wieder eine Brasilianerin auf dem Podium
  • ohne Gegentreffer holt die brasilianische Fussball-Nationalmannschaft der Frauen die Goldmedaille im pan-amerikanischen Turnier…..und viele kleine oder grosse persönliche Rekorde der einzelnen Athleten mehr

Dietmar Lang für BrasilienPortal
Foto Copyright: ABr