Turnen

Veröffentlicht am 19. November 2009

turnen gymnastics symbol

moonrun Fotolia.com

Erstmals im Programm: 1896

Brasilianische Medaillengewinner:
Total Medaillen: 4
GLD: 1 (2012)
SLV: 2 (2016)
BRZ: 1 (2016)

Hauptdisziplinen im Turnen:
Herren
Einzelmehrkampf
Mannschaftsmehrkampf
Barren
Bodenturnen
Pauschenpferd
Reck
Ringe
Pferdsprung

Damen
Einzelmehrkampf
Mannschaftsmehrkampf
Barren
Bodenturnen
Pauschenpferd
Reck
Ringe
Pferdsprung

OLYMPISCHE GESCHICHTE

Kunstturnen
Erstmals im Programm: 1896
Praktiziert wurde sie schon seit der Antike – aber ihre moderne Form bekam die Gymnastik durch den deutschen Lehrer Friedrich Ludwig Jahn (der “Turnvater Jahn“) – er formulierte die Regeln und konzipierte die Apparaturen, und er eröffnete die erste Gymnastik- und Turnehalle in Berlin im Jahr 1811.

Im Kunstturnen gibt es individuelle Wettbewerbe und solche innerhalb der Equipe. Sie wird von Herren mit sechs Disziplinen bestritten (Springen, Pferd, Ringe, feststehender Barren, Parallel-Barren und Boden) – von Damen mit vier Disziplinen (Springen, Schwebebalken, Parallel-Barren und Boden).

Ziel ist es, die beste Bewertung in Punkten von der Jury zu erhalten – bewertet werden: Schwierigkeitsgrad und Ausführung der einzelnen Übungen. Um Extra-Punkte zu erhalten, muss der Athlet weitere Elemente ausser den vorgeschriebenen in seine Präsentation einfügen.

Rumänien ist besonders stark in diesem Sport und feierte ein Comeback im Jahr 2004, als seine Athleten vier Goldmedaillen errangen. Die USA und China, sowie europäische Länder wie Spanien und Italien sind ebenfalls recht stark in dieser Disziplin.

Selbst nach einer gewissen Entwicklung in den letzten Jahren und dem Auftauchen von Daiane dos Santos und Daniel Hypólito, wartet Brasilien noch immer auf seine erste Medaille in diesem Sport. Die bedeutendsten Hoffnungen für Peking 2008 waren Jade Barbosa, Dritte in der individuellen Wertung bei den letzten Weltmeisterschaften, und Diego Hypólito, Gold im Bodenturnen.

2016 in Rio de Janeiro kam erneut eine Medaille für Diego Hypolito im Bodenturnen dazu, dieses Mal war es die Silberne. Arthur Nory Mariano gewann überraschend eine Bronzemedaille ebenfalls im Bodenturnen. Für die 2. Silbermedaille sorgte Arthur Zanetti an den Ringen.

Rhythmische Gymnastik
Erstmals im Programm: 1984
Anerkannt wegen ihrer unbestreitbaren Grazie und plastischen Schönheit, gehört diese Disziplin exklusiv den Damen – mit Einzel- und Gruppen-Prüfungen. Benutzt werden fünf Zusatzelemente (Bänder, Seile, Äpfel, Bälle und Bogen). Zu einer Präsentation gehören viele Bewegungen des klassischen Ballets – mit Rhythmus und Grazie.

Man begann mit ihrer Präsentation im 19. Jahrhundert – mit Basis-Choreographien war sie als “Gruppen-Gymnastik“ bekannt. Unter zunehmender Komplexität dieser Choreographie – gegen Ende des Zweiten Weltkriegs – wuchsen Interesse und Begeisterung des Publikums dermassen, dass die Disziplin schliesslich von der Internationalen Gymnastik Föderation (IGF) 1962 anerkannt wurde.

Die stärksten Athleten in der Rhythmischen Gymnastik sind zweifellos die Russen. Auf der letzten Olympiade erreichte das Land zwei Goldmedaillen und wird auch in Peking wieder mit den Favoriten für die ersten plätze erscheinen. Die anderen Medaillen in Athen bekamen Bulgarien, Italien und die Ukraine.

Brasilien, präsent bei den letzten beiden Ausgaben, verblieb auf dem achten Platz in der Gruppen-Kategorie.

Kategorien bei der Rhythmischen Gymnastik:
Einzelwettbewerbe Damen
Mannschaftswettbewerbe Damen

Gymnastik auf dem Trampolin
Erstmals im Programm: 2000
Die Wurzeln des Trampolins liegen im Mittelalter, bei den Präsentationen der Akrobaten und Trapez-Artisten des Zirkus – letztere mit ihren Sprüngen in das aufgespannte Sicherungs-Netz. Die modernen Regeln wurden von einem nordamerikanischen Sportlehrer, George Nissen, aufgestellt, und die Einführung dieser Sportart als olympische Disziplin geschah erstmals bei der Olympiade in Sydney im Jahr 2000.

Auf einem mittels Spiralfedern gespannten Gewebe – in der Regel aus Nylon, und 5x3m gross – springt der Athlet, bis er eine Höhe von zirka 6m erreicht hat – dann führt er 20 vorgeschriebene Figuren aus. Acht Schiedsrichter sind für die Beurteilung verantwortlich – einer davon als “Oberrichter“ – fünf bewerten die technische Ausführung und zwei beobachten den Schwierigkeitsgrad.

Die Gymnastik auf dem Trampolin wird von Damen und Herren ausgefuhrt. Es gibt auch eine Disziplin “Synchronisiertes Trampolin“ bei der Athleten sich auf zwei Trampolins und in synchronisierten Bewegungen präsentieren.

Bei der Olympiade 2004 in Athen bekamen Deutschland und die Ukraine die beiden Goldmedaillen beim Wettkampf. Kanada, Russland und China erhielten die anderen Medaillen dieses Wettbewerbs. Da diese Disziplin erst seit der Olympiade in Sydney auf dem Programm der Spiele steht, zeichnet sich noch kein bestimmtes Land ald besonderer Favorit in dieser Disziplin ab.

Für Brasilien wäre die Klassifikation in dieser Sportart bereits ein Schritt nach vorn.

Kategorien beim Trampolin:
Damen Einzel
Herren Einzel

>>> Brasilianische Olympiaauswahl 2012
>>> Brasilianische Olympiaauswahl 2016