Moskau 1980

Veröffentlicht am 18. November 2009
posters-1980 Moskau 1980
Anzahl Länder: 80
Olympische-Disziplinen: 203
Total Athleten: 5’179
Frauen: 1’155
Männer: 4’064
RANGLISTE GLD SLV BRZ
russland1° UDSSR (wir verwenden die aktuellen Russland-Farben) 80 69 46
deutschland2° (Ost) Deutschland 47 37 42
bulgarien3° Bulgarien 8 16 17
brasilien18° Brasilien 2 0 2

BRASILIANISCHE MEDAILLENGEWINNER

DISZIPLIN GEWINNER
GLD GLD
Segeln Tornado-Klasse Soares M.
Penido E.
Segeln Double-Handed Welter Alexandre
Bjorkstrom Lars
BRZ BRZ
Dreisprung Männer De Oliveira João Carlos
Schwimmen 4x200m Männer Andes Jorge Luiz
Mattioli Marcus Laborne
Delgado Ciro Marques
Garrido Madruga Djan

Brasilianische Delegation 1980

Anzahl Athleten: 109 (94 Herren und 15 Damen)

Der denkwürdigste Augenblick bei der Olympiade in Russland war der Boykott der USA! Wieder einmal wurden die Spiele als politisches Instrument missbraucht und dienten dazu, die Rivalität zwischen der Sowjetunion und den USA auf dem Höhepunkt des “Kalten Krieges“ anzuheizen.

Die Amerikaner taten darüber hinaus noch mehr: Sie forderten andere Länder dazu auf, die Olympiade in Moskau ebenfalls zu boykottieren. Ergebnis: 61 Nationen blieben den Spielen fern und begünstigten einen durchschlagenden Gesamtsieg der Russen im Medaillen-Spiegel. In Konsequenz verlor das technische Niveau der Wettkämpfe an Qualität, denn Athleten, die sich für das Turnier qualifiziert hatten, waren nicht erschienen und wurden deshalb durch andere mit niedrigerem Level ersetzt.

Brasilien war durch die Umstände privilegiert und nahm an einigen Disziplinen teil, für die seine Athleten normalerweise nicht nominiert worden wären. Mit 109 Athleten waren die Ausbeute der Brasilianer zwei Goldmedaillen und zwei aus Bronze – in der Gesamtklassifikation landeten sie auf dem 18. Platz.

Die brasilianischen Olympia-Sieger waren: Alexandre Welter und Lars Sigurd Bjorkstrom, sowie Marcos Pinto Rizzo Soares und Eduardo Henrique Penido, die beiden Doppel, welche das Yachting bestritten hatten und Gold holten. João do Pulo beim Dreisprung und die brasilianische 4x200m-Schwimmstaffel gewannen die anderen beiden Medaillen.

Die Sowjetunion holte sich 80 Goldmedaillen, gefolgt von Ostdeutschland mit 47 Goldenen und an dritter Stelle Bulgarien mit acht Goldenen.

Die Sowjets planten allerdings bereits ihre Revanche für den Boykott, die vier Jahre später bei den Olympischen Spielen von Los Angeles 1984 zum Tragen kommen würde.

nach obenKuriositäten

Der Bär Mischa

Der Bär Mischa

Das Maskottchen der Olympiade von Moskau, wurde eins der charismatischsten Symbolfiguren aller Olympiaden – er beendete die Spiele während der Schlussveranstaltung, indem er sich weinend verabschiedete – eine Performance von TV-Displays im Olympiastadion.