Athen 2004

Veröffentlicht am 18. November 2009
posters-2004 Athen 2004
Anzahl Länder: 201
Olympische-Disziplinen: 301
Total Athleten: 10’625
Frauen: 4’329
Männer: 6’296
RANGLISTE GLD SLV BRZ
usa1° USA 35 39 29
china2° China 32 17 14
russland3° Russland 27 27 38
brasilien16° Brasilien 5 2 3

BRASILIANISCHE MEDAILLENGEWINNER

DISZIPLIN GEWINNER
GLD GLD
Beach-Volleyball Männer Ricardo
Emanuel
Einzel-Springreiten Pessoa Rodrigo
Segeln Laser-Klasse Robert Scheidt
Segeln Star-Klasse Ferreira Marcelo
Grae Torben
Volleyball Männer Anderson de Oliveira Rodrigues, André Heller,
André Nascimento, Dante Amaral, Giovane Gavio
Gilberto Godoy Filho (Giba), Giovane Gavio, Maurício Lima
Gustavo Endres, Nalbert Bitencourt, Ricardo Garcia,
Ricardo Garcia, Rodrigo Santana, Sérgio Dutra dos Santos
SLV SLV
Beach-Volleyball Damen Adriana Behar
Shelda
Damen Fussballmannschaft Andreia Suntaque, Marlisa Wahlbrink, Aline Pellegrino,
Juliana Cabral, Tânia Maranhão, Mônica de Paula,
Rosana dos Santos, Grazielle Nascimento, Renata Costa,
Daniela Alves, Miraildes Mota (Formiga), Marta Vieira,
Elaine Estrela, Andréia dos Santos (Maycon), Roseli de Belo
Delma Gonçalves (Pretinha), Kelly CristinaCristiane Rozeira
BRZ BRZ
Marathon der Männer Lima Vanderlei
Judo Männer bis 73 kg Guilheiro Leandro
Judo Männer bis 81 kg Canto Flavio

Brasilianische Delegation 2004

Anzahl Athleten: 247 (125 Herren und 122 Damen)

Die erste Olympiade im neuen Jahrhundert kehrte zu ihren Wurzeln zurück. Athen gelang die Vereinigung der bisher grössten Zahl von Nationen zu diesem Event: 201! Dies war auch die Olympiade des Aufstiegs für die Chinesen, die mit nur drei Goldmedaillen weniger als Zweite in der Gesamtwertung hinter den USA verblieben! Es war die Olympiade von Michael Phelps, dem nordamerikanischen Schwimmer, der acht Medaillen gewann – sechs davon in Gold! Und es waren die goldensten Spiele Brasiliens bisher – aber auch mit ein paar Enttäuschungen seiner Favoriten!

Die Chinesen, die bereits die Vorbereitungen für die Olympiade von 2008 in Angriff genommen hatten, zogen an den Russen vorbei und holten sich den Zweiten Platz in der Gesamtwertung – mit vier Goldmedaillen mehr als in Sydney! Eine andere grosse Überraschung war Japan – seine Athleten errangen 19 Medaillen mehr als bei der letzten Olympiade!

Brasilien stellte seinen bescheidenen Rekord an Goldmedaillen mit einer Veranstaltung ein: fünf auf einmal! Trotzdem enttäuschten viele brasilianische Athleten, die von den Medien als “Favoriten“ hochgespielt worden waren – sie gewannen nicht einmal eine Bronzemedaille in ihrer Disziplin. Ausser den fünf Goldenen, gewann Brasilien weitere zwei Silberne und drei Bronzemedaillen.

Die Seleção der Herren im Volley gewann das erste Gold – zum zweiten Mal in der Geschichte. Sie waren eine der wenigen Teams, welche ihre Favoritenrolle bestätigen konnten. Rodrigo Pessoa verlor das Gold beim Pferdesport – wurde aber später auf den Ersten Platz gesetzt, weil das Pferd des Siegers gedopt worden war! Robert Scheidt gewann Gold beim Segeln und zog mit Adhemar Ferreira da Silva gleich, der bis dato einzige Doppelsieger bei der Olympiade gewesen war. Torben Grael und Marcelo Ferreira gewannen ebenfalls Gold beim Yachting und, so wie Marício und Giovanni beim Volley, erreichten auch sie den Doppelsieg von Adhemar und Scheidt. Grael erreichte persönlich die Marke von fünf olympischen Medaillen und wurde zum brasilianischen Rekordler aller Sportarten – und hinsichtlich dem Rest der Welt: Rekordmann im Yachting. Schliesslich brachte unser Doppel im Strand-Volley, Ricardo und Manuel, die fünfte Goldmedaille für Brasilien ein.

2004Die grösste Enttäuschung war das weibliche Volley-Team: Die Brasilianerinnen spielten gegen Russland im Halbfinale und, beim vierten Set bekamen sie sechsmal Gelegenheit zur Beendigung des Spiels beim Stand von 24 zu 19. Wiederholte Fehler auf brasilianischer Seite führten dazu, dass die Russinnen das Set gewannen und einen Tiebreak forcierten. Beim entscheidenden Set schliesslich, eröffnete die Seleção Brasiliens mit 13 zu 10, bekam dann noch einen Match-Ball, aber verschleuderte wieder seine Chancen und wurde eliminiert – denn die Brasilianerinnen verloren auch noch die Bronzemedaille an Kuba!

Eine weitere Enttäuschung in Athen wurde der Marathonlauf, die Prüfung mit der längsten Tradition unter den Griechen überhaupt: Der Brasilianer Vanderlei Cordeiro de Lima führte das Feld an, als plötzlich ein Geistlicher aus Irland den Sicherheits-Kordon durchbrach und den Brasilianer festhielt!

Vanderley gelang es noch, auf die Piste zurückzukehren – nachdem ihn ein paar Zuschauer von dem Fanatiker befreit hatten – aber er wurde von Stefano Baldini und Mebrahtom Keflezighi überholt und erhielt schliesslich nur die Bronzemedaille. Zum Trost erhielt Vanderley zusätzlich eine “Medaille Baron de Coubertin“ von olympischen Ehren!

nach obenKuriositäten

Mascottchen

Mascottchen Phevos und Athnena

Der Wettkampf im Bogenschiessen wurde in Olympia ausgetragen, an demselben Ort wie im Jahr 1896.