Olympische Spiele

Veröffentlicht am 10. Oktober 2009

Brasilien ist keine olympische Potenz – aber von 1980 an können sich die Brasilianer durchaus über ihre Erfolge freuen: „Seit Moskau gewannen wir wenigstens einmal Gold“! (ausser in Sydney im Jahr 2000).

„Das olympische Abenteuer begann für die Brasilianer vor mehr als 80 Jahren an Bord der „Curvello“, einem Schiff des Brasilianischen Lloyd, welches die ersten 20 Athleten zu den Olympischen Spielen (1920) in Antwerpen/Belgien brachte. Von da an waren Brasilianer, mit Ausnahme der Spiele von 1928 in Amsterdam, immer dabei – und haben im Laufe der Jahre bis Athen 16 Gold-, 22 Silber- und 38 Bronzemedaillen eingeheimst.

Aber es ist keine siegreiche Geschichte – im Gegenteil: es gibt viel mehr Besiegte als Sieger unter den Athleten. Nach drei Olympiaden – in Paris 1924, in Los Angeles 1932 und in Berlin 1936 – kehrte Brasilien sogar ohne eine einzige Medaille nach Hause zurück. Aber immerhin, 43 brasilianische Athleten wissen, was es heisst, eine Goldmedaille um den Hals zu tragen (die Diskrepanz zwischen der offiziellen Medaillenzahl und tatsächlich vergebenen erklärt sich aus der Tatsache, dass in einigen Sportarten mehr als ein Athlet prämiert wird – wie zum Beispiel beim „Volley, mit 12 Spieler“).

Nach Guilherme Paraense, der 1920 Gold beim Schiessen gewann, warteten die Brasilianer 32 lange Jahre auf einen neuen Sieger – und der kam in Person des Adhemar Ferreira da Silva 1952, der in Helsinki im Dreisprung Gold holte und seinen unglaublichen Sieg über die Weltelite 1956 in Melbourne wiederholte – zweimal hintereinander Gold für Brasilien! Dann vergingen noch einmal 24 Jahre, bis wieder eine Goldmedaille für Brasilien verbuchen konnten: aber es waren diesmal gleich zwei, im „Yachting“.

Seit den Olympischen Spielen in Moskau, 1980, war Brasilien dann allerdings auch auf der höchsten Stufe des Siegerpodests immer mit dabei. In Atlanta 1996 erreichte Brasilien eine neue Bestmarke: drei Goldmedaillen und einen neuen Gesamtmedaillen-Rekord – 15 insgesamt – und das war eine Olympiade ohne irgendwelchen Boykott! Und diese “goldene” Bestmarke konnte in Athen 2004 mit 5 Goldmedaillen noch gesteigert werden. Klar, dass Brasilien zu diesen Ergebnissen nicht von ungefähr gekommen ist.

Als Brasilien sich vor achtzig Jahren für die Teilnahme an der Olympiade zu interessieren begann, waren nicht nur die teilnehmenden Athleten blutige Amateure, sondern auch die Trainer und die ganze entsprechende Organisation bestand aus Amateuren – nicht nur im positiven Sinn des Wortes. Und die brasilianischen Delegationen waren leider stets abhängig vom Geld der Regierung (seit dem Präsidenten Epitácio Pessoa 1920 und noch während vieler späteren Jahre olympischer Geschichte)

Endlich in Sydney (2000) änderte sich diese Situation: zum ersten Mal gelingt es dem „Comité Olímpico Brasileiro“ von privaten Sponsoren insgesamt 12,5 Millionen Reais (zirka 3,5 Millionen Euro) aufzutreiben – die Regierung schiesst weitere 10,5 Millionen zu – und damit werden 205 brasilianische Athleten und 88 sie betreuende Personen mit den Hoffnungen eines ganzen Volkes nach Australien geschickt.

Rio_2016_Banner_neu_copyright

2016 wird Rio de Janeiro Gastgeber der 31. olympischen Spiele sein, welche vom 05. bis 21. August 2016 dauern. Daran nimmt die Rekordzahl an brasilianischen Athleten von 453 Teilnehmern teil. Entsprechend hoch ist die Erwartung an die Athleten.

MEDAILLENSPIEGEL BRASILIANISCHER OLYMPIA-DELEGATIONEN

JAHR GLD SLV BRZ TOTAL
Rio de Janeiro 2016 7 6 6 19
London 2012 3 5 9 17
Peking 2008 3 4 8 15
Athen 2004 5 2 3 10
Sydney 2000 0 6 6 12
Atalanta 1996 3 3 9 15
Barcelona 1992 2 1 0 3
Seoul 1988 1 2 3 6
Los Angeles 1984 1 5 2 8
Moskau 1980 2 0 2 4
Montreal 1976 0 0 2 2
München 1972 0 0 2 2
Mexiko 1968 0 1 2 3
Tokio 1964 0 0 1 1
Rom 1960 0 0 2 2
Melbourne 1956 1 0 0 1
Helsinki 1952 1 0 2 3
London 1948 0 0 1 1
Berlin 1936 0 0 0 0
Los Angeles 1932 0 0 0 0
Amsterdam 1928 0 0 0 0
Paris 1924 0 0 0 0
Antwerpen 1920 1 1 1 3
TOTAL 23 30 55 108

MEDAILLEN NACH DISZIPLINEN (1920 bis 2016)

DISZIPLIN GLD SLV BRZ TOTAL
Basketball 0 1 4 5
Beach-Volley 4 7 3 14
Boxen 1 1 3 5
Fussball 1 5 2 8
Judo 4 3 14 21
Leichtathletik 3 3 11 17
Kunstturnen (Ringe + Bodenturnen) 1 2 2 5
Moderner Fünfkampf 0 0 1 1
Reitsport 1 0 2 3
Schiessen 1 2 1 4
Schwimmen 1 4 9 14
Segeln + Kanu 7 3/3 7 20
Taekwondo 0 1 1 2
Volleyball 5 3 2 10
TOTAL 29
39 55 123

WIRTSCHAFTSDATEN OLYMPISCHE SPIELE

Wettstreit der Wirtschaft: Sandra Marchionna