Futsal – Die Chronologie

Veröffentlicht am 9. Januar 2010

1949
Der ACM von Rio de Janeiro organisiert das erste Wettspiel im Futsal für Knaben zwischen 10 und 15 Jahren.

1954
Am 28. Juli wird in Rio de Janeiro die erste offizielle Institution des Salon-Fussballs gegründet, die „Federação Metropolitana de Futebol de Salao“ mit Sitz im „América lokalen Futebol Clube“.

1955
Am 14. Juni wird die „Fedracao Paulista de Futebol de Salao“ gegründet.

1956
Findet in Rio de Janeiro die erste Futsal-Meisterschaft statt – mit 42 disputierenden Teams – den Titel gewinnen die Mannschaft des „Imperial“ aus Rio.

1958
Die „Confederação Brasileira de Desportos“ entschliesst sich den Salon-Fussball offiziell als förderungswürdige Spotart anzuerkennen und unter ihre Schirmherrschaft zu integrieren. Man legt die Regeln fest und gründet den „Conselho Técnico de Futebol de Salão“, dem die staatlichen Föderationen des Genres untergeordnet sind.

1959
Erste brasilianische Meisterschaft der staatlichen Auswahlmannschaften. Die Mannschaft aus Rio de Janeiro erringt den Titel, die aus São Paulo wird Vize.

1971
Wird in Rio de Janeiro die „Federação Internacional de Futebol de Salão“ (FIFUSA) gegründet. Sie zählt nun bereits auf Ableger in 32 Ländern, die den Salon-Fussball nach brasilianischen Regeln spielen. Ihr erster Präsident wird Joao Havellange.

1981
Der CBFS erhält seine eigenen Tagungsräume.

1982
Die erste Weltmeisterschaft der Auswahlmannschaften im Salon-Fussball findet statt – mit dem „Gymnasium Ibirapuera“ wird Brasilien erstmals Weltmeister im Endspiel gegen Paraguay.

1985
Die zweite Weltmeisterschaft im Salon-Fussball wird in Spanien ausgetragen – Brasilien wird zum zweiten Mal Weltmeister im Endspiel gegen die Gastgeber.

1988
Bei der dritten Weltmeisterschaft in Australien überrascht Paraguay die Brasilianer und erringt den Titel.

1989
Holland ist Gastgeber der vierten internationalen Begegnung im Salon-Fussball – wieder einmal erringt Brasilien die Weltmeisterschaft gegen die Gastgeber.

1990
Die FIFA integriert die Kontrolle des Salon-Fussballs in ihr Programm – die FIFUSA wird aufgelöst. Im Nachhinein weigern sich einige Föderationen die FIFUSA aufzulösen und wählen Antonio Alberca zu ihrem Präsidenten. Das Kürzel „FUTSAL“ wird geboren.

1992
Nach Teilnahme an der fünften Ausgabe der Weltmeisterschaft im „Futsal“ erringt Brasilien seinen vierten Weltmeistertitel im Endspiel gegen die USA. Die Veranstaltung wird zum ersten Mal von der FIFA organisiert.

1996
Die sechste Weltmeisterschaft im Salon-Fussball, wieder in Spanien. Brasilien wird zum fünften Mal Weltmeister im Ausscheidungsspiel gegen die Gastgeber.

2000
In Guatemala findet die siebte Ausgabe der Weltmeisterschaften im „Futsal“ statt – diesmal rächen sich die Spanier und entreissen Brasilien den Titel im Endspiel.

2002
Die erste innerbrasilianische Meisterschaft der Damen im Salon-Fussball wird in São Paulo veranstaltet – die Auswahlmannschaft aus Sao Paulo ist unbesiegbar.

2003
Unter der Vermittlung von Carlos Arthur Nuzmann, dem Präsidenten des Brasilianischen Olympischen Komitees, wird der „Futsal“ in die „Jogos Panamericanos“ von 2007 aufgenommen, die in Rio de Janeiro stattfinden werden. Die „Federação Paulista de Futsal“ lanciert ein Projekt zur Promotion des Futsal: „Eu Quero Futsal Olímpico“ (Ich möchte einen olympischen Salon-Fussball).

2004
In Taiwan findet die insgesamt achte Weltmeisterschaft – oder die 5. FIFA Futsal-Weltmeisterschaft – statt. 16 Mannschaften spielten in 40 Partien um den fünften Fifa-Futsal-Weltmeister-Titel, den die spanische Mannschaft durch einen 2:1-Erfolg im Finale über Italien erfolgreich verteidigen konnte. Die Seleção erreichte durch ein 7:4 gegen Argentinien den 3. Schlussrang. Falcão wurde Torschützenkönig und bester Spieler des Turniers.

2008
Brasilien trägt erstmals eine offizielle FIFA-Futsal-Weltmeisterschaft aus. Die 6. FIFA Futsal-Auflage wurde am 30. September in Brasília eröffnet und endete mit dem Finale in Rio de Janeiro am 19. Oktober 2008 mit dem Sieg Brasiliens über Spanien. Erstmals haben 20 Mannschaften an dem Futsal-Turnier teilgenommen. Es wurden 56 Spiele ausgetragen und 387 Tore geschossen. Torschützenkönig wurde der Russe Pula mit 16 Treffern und zum besten Spieler wurde wie schon vor 4 Jahren Falcão ausgezeichnet. Und das war der 4. offizielle FIFA-Futsal-Weltmeistertitel für Brasilien.