WM Japan/Südkorea 2002

Veröffentlicht am 14. November 2009

Die Weltmeisterschaft 2002 – sie wurde zum ersten Mal von zwei Nationen zusammen organisiert: Südkorea und Japan. Und sie endete mit der Eroberung des fünften Titel der Brasilianer! Das Turnier der Nationen wurde auch besonders von dem triumphalen Come-Back des Stürmerstars Ronaldo geprägt, der während der vier vorausgehenden Jahre mit zwei schweren Knieverletzungen zu kämpfen hatte. Unter dem „Kommando“ von Luiz Felipe Scolari gab man der “Seleção“ den Beinamen “Scolari-Familie“ – wegen der harmonischen Einheit, die der Trainer mit seinem Team erreicht hatte. Sie wurden übrigens wieder mal heftig von der brasilianischen Presse kritisiert, wegen ihres “unansehnlichen Spiels“!

In der ersten Phase gelang den Brasilianern der Sieg über Costa Rica, China und die Türkei – im Achtelfinale schlugen sie die Belgier. Im nächsten Abschnitt – mit einer Bombe von Ronaldinho, der Minuten später von der Partie ausgeschlossen wurde – besiegte die “Seleção“ England mit 2:1. Im Halbfinale eine neue Begegnung mit den Türken und ein weiterer Sieg: 1:0.

Im Endspiel standen die Brasilianer dann Deutschland gegenüber. Mit zwei Toren von Ronaldo – eins durch einen Fehler von Kahn, der zum besten Spieler dieser Copa gekürt wurde – eroberte die “Seleção do Brasil“ den Titel “Fünffacher Weltmeister im Fussball“ – und bestätigte damit definitiv den Stil Scolari. Ronaldo wurde der “Schützenkönig“ der Begegnung – mit acht Toren – und der Mannschaftskapitän Cafu war der erste Fussballspieler der Welt, der drei aufeinander folgende Endspiele in einer Weltmeisterschaft mitgemacht hatten!

Diese WM präsentierte aber auch die Scham von drei traditionellen Nationalmannschaften. Frankreich, bis dato Weltmeister, und Argentinien, dessen Team bei den Vorausscheidungen geglänzt hatte, mussten schon nach der ersten Phase ausscheiden – ausserdem noch Portugal, dessen Team nach 16 Jahren erstmals wieder dabei war.    

Die angenehmen Überraschungen kamen zum Beispiel von einem Land wie Senegal, mit einem offensiven, interessanten Fussball – oder von Paraguay, mit seiner exzellenten Verteidigung. Sogar die Gastgeber legten eine Reihe beachtlicher Spiele hin. Japan und Südkorea rückten an die Spitze ihrer entsprechenden Gruppen. Japan fiel dann im Achtefinale gegen die Türkei, und die Südkoreaner – mit viel Hilfe vom Schiedsrichter – eliminierten sogar Italien und Spanien – und verloren erst gegen Deutschland im Halbfinale!

JAPAN/SÜDKOREA 2002
Datum: 31.05. – 30.06. 2002
Weltmeister: BRASILIEN
Teilnehmer: 32
Final: Deutschland – Brasilien 0 : 2

Finaltore für Brasilien:
1:0 Ronaldo (67.), 2:0 Ronaldo (79.)

Mannschaften:
Argentinien, Belgien, Brasilien, China, Costa Rica, Dänemark, Deutschland, Ecuador, England, Frankreich, Irland, Italien, Japan, Kamerun, Kroatien, Mexiko, Nigeria, Paraguay, Polen, Portugal, Russland, Saudi Arabien, Schweden, Senegal, Slowenien, Spanien, Südafrika, Südkorea, Türkei, Tunesien, Uruguay, USA

2002b

nach obenKADER DER SELEÇÃO

NAME VORNAME POSITION
Correa Polga Anderson Abwehr
de Moraes Cafú Marcos Evangelista Abwehr
Beletti Juliano Abwehr
de Oliveira Denílson Sturm
de Jesus Silva Nélson Didá Torhüter
Silva Ferreira Edílson Sturm
Gomes de Moraes Edmílson José Abwehr
da Silva Gilberto Aparecido Mittelfeld
Juninho Paulista Osvaldo Giroldo Mittelfeld
de Souza Junior Jenilson Angelo Abwehr
dos Santos Leite Ricardo Izecson Kaká Sturm
Kléberson Pereira José Mittelfeld
da Silva Ferreira Lucimar Lúcio Abwehr
Bombonatto Goulart Luiz Carlos Luizão Sturm
Silveira Reis Marcos Roberto Torhüter
Pozzi Rodrigues Ricardo Ricardinho Mittelfeld
Borba Ferreira Rivaldo Victor Sturm
da Silva Roberto Carlos Abwehr
de Assis Moreira Ronaldo Ronaldinho Mittelfeld
Nazário da Lima Ronaldo Luís Sturm
Roque Junior José Vítor Abwehr
Batista dos Santos Marcos Vampetá Mittelfeld
Scolari Lúiz Felipe Trainer

nach obenTORSCHÜTZEN

RANG SPIELER MANNSCHAFT TORE
1. RONALDO Luiz Nazário de Lima Brasilien 8 Tore
2. RIVALDO Vítor Borba Ferreira Brasilien 5 Tore
KLOSE Miroslav Deutschland 5 Tore
4. TOMASSON Jon Dahl Dänemark 4 Tore
VIERI Christian Italien 4 Tore
6. WILMOTS Marc Belgien 3 Tore
BALLACK Michael Deutschland 3 Tore
KEANE Robbie Irland 3 Tore
PAULETA Pedro Carreiro Resendes Portugal 3 Tore
LARSSON Henrik Schweden 3 Tore
DIOP Pape Bouba Senegal 3 Tore
MORIENTES Sánchez Fernando Spanien 3 Tore
RAÚL González Blanco Spanien 3 Tore
Total Spiele: 64 Total Tore: 161 Total Zuschauer: 2.708.795 Ø p. Spiel: 42.325