WM Argentinien 1978

Veröffentlicht am 14. November 2009

Argentinien lebte im Jahr 1978 unter einer mächtigen Militärdiktatur, was zu der Drohung verschiedener Länder führte, nicht an diesem World Cup teilzunehmen. Trotz allgemeiner Polemik gab es dann aber keine Absagen und das Turnier verlief normal. Wenigstens ausserhalb des Spielfeldes. Was man innerhalb der vier Linien erlebte, war eine starke argentinische Mannschaft, die trotz verschiedener Zweifel an der Unparteilichkeit des Schiedsrichters ihren ersten Weltmeistertitel einheimste – indem sie Holland im Endspiel mit 3:1 eliminierte – mit zwei Toren in der Verlängerung.

Ausserdem brachte die Begegnung einen “moralischen Titel“ für Brasilien, dessen “Seleção“ unbesiegt den Dritten Platz behauptete! Um das Fest der Argentinier noch zu vervollständigen – und zur Beruhigung der argentinischen Regierung – wurde Mário Kempes auch noch zum Torschützen der Begegnung gekürt – mit sechs Toren.

Eine hektische Polemik löste die Partie zwischen Argentinien und Peru aus, in der zweiten Phase: Die Argentinier brauchten einen Sieg – mindestens in der Grössenordnung von 4:0, um zum Endspiel zu gelangen und Brasilien zu eliminieren. Ihr Spiel endete 6:0 für Argentinien – und der Verdacht, die Argentinier zu begünstigen, fiel auf den peruanischen Torwart Quiroga, Argentinier von Geburt!

Dadurch wurde Brasilien eliminiert und besiegte noch Italien im Disput um den Dritten Platz, mit 2:1 – und kehrte alsodann unbesiegt nach Hause zurück – nach drei gewonnen und drei unentschiedenen Partien. Und mit dem inoffiziellen Titel eines “Campeão moral“.

ARGENTINIEN 1978
Datum: 01.06. – 25.06. 1978
Weltmeister: ARGENTINIEN
Teilnehmer: 16
Final: Argentinien – Niederlande n.V. 3:1

Mannschaften:
Argentinien, Brasilien, Deutschland, Frankreich, Iran, Italien, Mexiko, Niederlande, Österreich,
Peru, Polen, Schottland, Schweden, Spanien, Tunesien, Ungarn

1978b

nach obenKADER DER SELEÇÃO

NAME VORNAME POSITION
da Silva Braga Abel Carlos Abwehr
dos Santos João Justino Amaral Abwehr
da Silva João Batista Mittelfeld
Gallo Carlos Roberto Torhüter
Toninho Cerezo Antonio Carlos Mittelfeld
Chicão Avanzi Francisco Jezuíno Mittelfeld
Guimarães Dirceu José Mittelfeld
Nazareth Filho Edino Edinho Abwehr
Alves Gilberto Gil Sturm
Leão Emerson Torhüter
Mendoca Jorge Pinto Sturm
de Matos Cabral Manoel Nelinho Abwehr
Neto José Rodrigues Abwehr
Bernadi José Oscar Abwehr
Polozzi José Fernando Abwehr
de Lima José Reinaldo Sturm
Rivelino Roberto Mittelfeld
de Oliveira Carlos Roberto Sturm
Dias dos Santos Antonio Toninho Abwehr
de Arruda Peres Valdir Torhüter
Presti Zé Sérgio José Sérgio Sturm
Coimbra Arthur Antunes Zico Mittelfeld
Coutinho Cláudio Trainer

nach obenTORSCHÜTZEN

RANG SPIELER MANNSCHAFT TORE
1. KEMPES Mario Alberto Argentinien 6 Tore
2. RENSENBRINK Rob Holland 5 Tore
CUBILLAS Teofilio Peru 5 Tore
4. LUQUE Leopoldo Jacinto Argentinien 4 Tore
KRANKL Hans Österreich 4 Tore
6. DIRCEU José Guimarães Brasilien 3 Tore
ROBERTO DINAMITE Brasilien 3 Tore
RUMMENIGGE Karl-Heinz Deutschland 3 Tore
ROSSI Poalo Italien 3 Tore
REP Johan Holland 3 Tore
Total Spiele: 38 Total Tore: 102 Total Zuschauer: 1.610.215 Ø p. Spiel: 42.374